Home
http://www.faz.net/-gq5-74v2u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Nordirland Verletzte bei neuen Unruhen in Belfast

In Belfast haben Demonstranten Büros der gemäßigten Alliance-Partei in Brand gesetzt. Hintergrund ist der Streit um das Entfernen der britischen Flagge von öffentlichen Gebäuden.

In Nordirland hat das Entfernen der britischen Flagge von öffentlichen Gebäuden abermals für Unruhen gesorgt. Büros der Alliance-Partei, die sich für Frieden zwischen pro-britischen Protestanten und an Irland orientierten Katholiken einsetzt, wurden in Brand gesteckt. Vier Polizisten wurden bei Ausschreitungen am Mittwochabend verletzt, zwei Frauen und zwei Männer verhaftet, hieß es am Donnerstag.

Am Nachmittag hatten sich rund 1600 Menschen vor dem Rathaus in Belfast zu einer Demonstration versammelt. Im Anschluss kam es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten, die unter anderem Steine warfen.

Die Entscheidung, die britische Flagge nicht mehr ständig, sondern nur noch an bestimmten Tagen auf öffentlichen Gebäuden zu hissen, hatte bereits am Montag zu Ausschreitungen in Belfast geführt.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Proteste gegen Chinas Führung Demonstrationen in Hongkong weiten sich aus

Tausende demonstrieren in Hongkong für Demokratie und blockieren wichtige Straßen. Die Bereitschaftspolizei, die über Nacht mit Tränengas und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vorgegangen war, ist nach Angaben der Regierung abgezogen worden. Mehr

29.09.2014, 01:53 Uhr | Politik
Tote in Odessa

Im bislang von Kämpfen verschonten Odessa starben am Freitag mindestens 42 Menschen bei Straßenschlachten und beim Brand eines Gewerkschaftsgebäudes. Dorthin hatten sich prorussische Demonstranten zurückgezogen. Am Samstag legten Passanten Blumen vor dem ausgebrannten Gebäude nieder. Mehr

03.05.2014, 14:25 Uhr | Politik
Historisches E-Paper: 29.09.1914 Antwerpen im Krieg

Mit der deutschen Belagerung Antwerpens wurde die dort lebende deutsche Zivilbevölkerung aufgefordert, die Stadt zu verlassen. Eine in diesem Zuge zurückgekehrte Dame berichtet aus erster Hand aktuelle Geschehnisse. Die Frankfurter Zeitung druckt am 29. September 1914 die Neuigkeiten. Mehr

29.09.2014, 00:00 Uhr | Politik
Ausschreitungen in Mitrovica

Das Kosovo wird derzeit von den schwersten Ausschreitungen seit der Unabhängigkeit erschüttert. Bei Protesten von Albanern in der ethnisch getrennten Stadt Mitrovica sind mehrere Personen verletzt worden. Mehr

23.06.2014, 10:26 Uhr | Politik
Nach Schottland-Referendum Ausschreitungen in Glasgow

Anhänger und Gegner einer Unabhängigkeit Schottlands von Großbritannien sind in der Nacht in Glasgow aneinandergeraten. Berittene Polizei schritt ein. Mehr

20.09.2014, 11:15 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 06.12.2012, 10:19 Uhr

Zur Sanierung verdammt

Von Johannes Leithäuser, Berlin

Die Pannen bei der Bundeswehr kommen genau richtig: Lange nicht mehr waren die Deutschen so sensibel für sicherheitspolitische Bedrohungen wie derzeit. Das Desaster könnte deshalb eine Chance sein, die Armee endlich besser zu machen. Mehr 73 22