Home
http://www.faz.net/-gq9-77h3j
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Festnahme in Jordanien Bin Ladins Schwiegersohn angeblich gefasst

Sulaiman Abu Ghaith, Schwiegersohn des getöteten Al-Qaida-Führers Bin Ladin, ist einem türkischen Medienbericht nach in Jordanien festgenommen worden. Ghaith sei vom amerikanischen Nachrichtendienst CIA nach Amerika geschafft worden.

© Reuters Vergrößern Suleiman Abu Geit auf einem undatierten Bildausschnitt

Der Schwiegersohn von Al-Qaida-Chef Usama Bin Ladin ist einem türkischen Zeitungsbericht zufolge Vereinigten Staaten gebracht worden. Sulaiman Abu Ghaith, ein ehemaliger Sprecher von Al Qaida, habe sich auf dem Weg von der Türkei in sein Heimatland Kuweit befunden, als er in Jordanien von der CIA festgenommen worden sei, berichtete die türkische Zeitung „Hürriyet“ am Donnerstag. Das türkische Außenamt wollte den Bericht nicht kommentieren; die amerikanische Botschaft in Ankara erklärte lediglich, die Presseberichte seien bekannt.

Nach seiner illegalen Einreise aus dem Iran war Abu Ghaith im Februar in einem Ankaraner Luxushotel festgenommen worden; laut Presseberichten hatten die türkischen Behörden einen Tipp von der CIA erhalten. Das Auslieferungsersuchen Washingtons sorgte demnach bei der türkischen Regierung für Kopfzerbrechen, weil sie befürchtete, durch eine Überstellung des Bin-Ladin-Schwiegersohns an Washington Anschläge von Al Qaida in der Türkei zu provozieren.

Abu Ghaith war von Kuweit ausgebürgert worden, weil er die Anschläge vom 11. September 2001 gelobt und weitere Anschläge angekündigt hatte. „Hürriyet“ meldete, die Türkei habe trotzdem beschlossen, den Staatenlosen nach Kuweit zu bringen, nachdem er von einem türkischen Gericht auf freien Fuß gesetzt wurde.

Der Zeitung zufolge brachten türkische Agenten den Bin-Ladin-Schwiegersohn am vergangenen Freitag nach Jordanien, von wo aus er nach Kuweit weiterreisen sollte. In Jordanien habe dann aber die CIA zugeschlagen.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Islamischer Staat Unterwegs mit einem Kämpfer des Kalifen

Abu Yusaf wurde in Europa geboren, jetzt gehört er zum inneren Kreis des „Islamischen Staats“. Er zieht für die Herrschaft des radikalen Islams in den Krieg. Ein nächtliches Treffen im syrisch-türkischen Grenzgebiet. Mehr

21.08.2014, 11:22 Uhr | Feuilleton
Islamischer Staat Die Ölgeschäfte der IS-Terroristen

So reiche Extremisten gab es nie zuvor: Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ verdient jeden Tag Millionen - mit Erdöl, aber auch Erpressung und Schmuggel. Wie lassen sich die Dschihadisten finanziell austrocknen? Mehr

29.08.2014, 08:36 Uhr | Finanzen
Gaza-Konflikt Vertraute Eskalation

Eine neue Eskalation im Gazastreifen ist kaum noch stoppen: die Hamas feuert wieder Dutzende Raketen ab, die israelische Luftwaffe nimmt auch deren Militärchef ins Visier. In Jerusalem wird über eine weitere Bodenoffensive diskutiert. Mehr

20.08.2014, 14:53 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.03.2013, 12:44 Uhr

Ukrainische Dynamik

Von Nikolas Busse

Der Konflikt, den Russland so kaltschnäuzig wie unüberlegt in Gang gesetzt hat, entfaltet inzwischen eine eigene Dynamik: Von einer „strategischen Partnerschaft“ mit der Europäischen Union kann längst nicht mehr die Rede sein. Mehr 9