http://www.faz.net/-gq5-7wttn

Luftangriffe auf Raqqa : „Wir sind entsetzt“

  • Aktualisiert am

Bei den Angriffen auf Raqqa sollen mindestens 95 Menschen getötet worden sein. Bild: Reuters

Amerika hat die schweren Angriffe der syrischen Luftwaffe auf die Stadt Raqqa verurteilt. Mindestens 95 Menschen sollen getötet worden sein. Raqqa ist die inoffizielle Hauptstadt des IS-Kalifats.

          Die Vereinigten Staaten haben die schweren syrischen Luftangriffe auf die Extremistenhochburg Raqqa verurteilt. „Wir sind entsetzt über die Berichte“, dass dabei Dutzende Zivilisten getötet und Wohngebiete zerstört worden seien, teilte die Sprecherin des amerikanischen Außenministeriums, Jen Psaki, in der Nacht auf Donnerstag in Washington mit. Sie warf dem Regime von Präsident Baschar al Assad ein anhaltendes Massaker an der Zivilbevölkerung vor.

          Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatte am Mittwoch berichtet, bei den Angriffen seien mindestens 95 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 100 weitere seien verletzt worden. Demnach bombardierte die Luftwaffe unter anderem einen Markt und eine Moschee. Raqqa ist die inoffizielle Hauptstadt des von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgerufenen Kalifats.

          Quelle: rad. / dpa

          Topmeldungen

          Er hat sicher seinen eigenen. Kim Jong-un, wie ihn die „Human Rights Watch Foundation“ bei einem Hackertreffen Ende Juli in Las Vergas dargestellt hat.

          Nordkoreas Cyberarmee : Global einsatzbereit

          Wer dem Kim-Regime keine komplexen Hackerangriffe zutraut, täuscht sich gewaltig. Der Krieg im Netz bietet Pjöngjang, was es braucht.

          Wildlife-Foto des Jahres : Ein Symbol für die Grausamkeit der Menschen

          Das Bild eines gewilderten Nashorns ist zum Wildlife-Foto des Jahres gekürt worden, weil es symbolhaft für eines der grausamsten und unnötigsten Verbrechen an der Natur steht. Ähnlich beeindruckend sind die Fotos, die nicht gewonnen haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.