http://www.faz.net/-gpf-83s93

Abdullah al-Thani : Attentat auf Libyens Ministerpräsidenten

  • Aktualisiert am

Abdullah al-Thani Bild: AFP

Auf dem Rückweg von einer Parlamentssitzung ist der Wagen des libyschen Ministerpräsidenten Abdullah al-Thani beschossen worden. Der Politiker blieb unverletzt, sein Leibwächter soll getroffen worden sein.

          Der libysche Ministerpräsident Abdullah al-Thani hat am Dienstag einen Attentatsversuch unverletzt überstanden. Sein Wagen sei „von Kugeln getroffen worden“, als mehrere Bewaffnete das Feuer eröffnet hätten, sagte ein Sprecher der Regierung in der östlichen Stadt Tobruk. „Der Regierungschef wurde nicht verletzt, aber einer seiner Leibwächter“, sagte der Sprecher weiter. Der Anschlag sei verübt worden, als Al-Thani von einer Parlamentssitzung gekommen sei.

          Libyen versinkt seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi vor dreieinhalb Jahren immer tiefer im Chaos. Die Miliz Fadschr Libya kontrolliert mittlerweile große Teile der Hauptstadt Tripolis und hat dort eine Parallelregierung unter Führung des islamistischen Politikers Omar al-Hassi eingesetzt. Die international anerkannte Regierung von Ministerpräsident al-Thani und das Parlament sind nach Tobruk im äußersten Osten des Landes geflüchtet. Die beiden Seiten verhandeln seit Januar unter UN-Vermittlung über die Bildung einer Einheitsregierung.

          Weitere Themen

          Wird Zypern ein neues Lampedusa?

          Syrer flüchten aus Libanon : Wird Zypern ein neues Lampedusa?

          Obwohl es keine Landverbindung in andere EU-Staaten gibt, landen immer mehr Migranten auf Zypern. Die Regierung in Nikosia schlägt in Brüssel Alarm, fordert von der EU aber vor allem finanzielle Unterstützung für zwei andere Staaten.

          Explosion in Kabul nahe einer Schule Video-Seite öffnen

          Afghanistan : Explosion in Kabul nahe einer Schule

          Bei einer Bombenexplosion in Kabul nahe einer Schule sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. In den vergangenen Tagen hatte es mehrere Angriffe der Taliban auf Armee und Polizei gegeben.

          Topmeldungen

          Migranten aus Mittelamerika klettern am 29. Oktober auf den Anhänger eines Lastwagens, während eine Karawane von Menschen ihren langsamen Marsch zur amerikanischen Grenze fortsetzt.

          Flüchtlingstreck nach Amerika : Endstation Mexiko?

          Tausende Menschen schieben sich aus Honduras durch Mexiko in einer langen Karawane Richtung Amerika. Doch Donald Trumps Drohung zeigt bei den ersten Flüchtlingen Wirkung.
          Quirinale: Sitz der italienischen Regierung.

          Euro-Tief : Italien schwächt den Euro

          Der Wechselkurs der Gemeinschaftswährung fällt auf den niedrigsten Stand seit Juni 2017. Am Markt herrscht Einigkeit: Schuld daran ist Italien. Und das Verhalten der populistischen Regierung in Rom verheißt auch für die Zukunft nichts Gutes.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.