http://www.faz.net/-gpf-83s93
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 26.05.2015, 22:02 Uhr

Abdullah al-Thani Attentat auf Libyens Ministerpräsidenten

Auf dem Rückweg von einer Parlamentssitzung ist der Wagen des libyschen Ministerpräsidenten Abdullah al-Thani beschossen worden. Der Politiker blieb unverletzt, sein Leibwächter soll getroffen worden sein.

© AFP Abdullah al-Thani

Der libysche Ministerpräsident Abdullah al-Thani hat am Dienstag einen Attentatsversuch unverletzt überstanden. Sein Wagen sei „von Kugeln getroffen worden“, als mehrere Bewaffnete das Feuer eröffnet hätten, sagte ein Sprecher der Regierung in der östlichen Stadt Tobruk. „Der Regierungschef wurde nicht verletzt, aber einer seiner Leibwächter“, sagte der Sprecher weiter. Der Anschlag sei verübt worden, als Al-Thani von einer Parlamentssitzung gekommen sei.

Libyen versinkt seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi vor dreieinhalb Jahren immer tiefer im Chaos. Die Miliz Fadschr Libya kontrolliert mittlerweile große Teile der Hauptstadt Tripolis und hat dort eine Parallelregierung unter Führung des islamistischen Politikers Omar al-Hassi eingesetzt. Die international anerkannte Regierung von Ministerpräsident al-Thani und das Parlament sind nach Tobruk im äußersten Osten des Landes geflüchtet. Die beiden Seiten verhandeln seit Januar unter UN-Vermittlung über die Bildung einer Einheitsregierung.

Zur Homepage