Home
http://www.faz.net/-gpf-75buz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kasachstan Militärflugzeug mit 27 Insassen abgestürzt

Beim Absturz eines kasachischen Militärflugzeuges im Süden des Landes sind nach offiziellen Angaben alle 27 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Bei den Passagieren habe es sich um Grenzschutzbeamte gehandelt.

Beim Absturz eines Militärflugzeuges im Süden der zentralasiatischen früheren Sowjetrepublik Kasachstan sind vermutlich alle 27 Insassen ums Leben gekommen. An Bord der Transportmaschine vom Typ Antonow An-72 seien 20 Militärangehörige und 7 Besatzungsmitglieder gewesen, teilte das Nationale Sicherheitskomitee des autoritär regierten Landes nach Medienberichten vom Dienstagabend mit. Zuvor war in Berichten von 22 Insassen die Rede gewesen.

Auch der amtierende Chef des Grenzschutzes sei in dem Flugzeug gewesen, hieß es in der Mitteilung. Die Maschine war in der Hauptstadt Astana gestartet und zerschellte etwa 20 Kilometer vom Flughafen südkasachischen Stadt Schymkent entfernt.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Germanwings-Unglück Rettungskräfte bergen erste Opfer 

Warum der Airbus in den französischen Alpen abstürzte, bleibt auch einen Tag nach dem Unglück von Flug 4U 9525 völlig unklar. Bei der Auswertung des Sprachrekorders gibt es Probleme. Die ersten Opfer werden von der Unglücksstelle weggebracht. Mehr

25.03.2015, 22:20 Uhr | Gesellschaft
Steinmeier vor Ort Bild des Grauens an der Germanwings-Absturzstelle

Mit 150 Menschen an Bord ist ein Airbus A320 der Fluggesellschaft Germanwings in den französischen Alpen abgestürzt und in rund 1500 Metern zerschellt. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, der an die Unglücksstelle reiste, sprach anschließend von einem Bild des Grauens. Mehr

27.03.2015, 14:21 Uhr | Gesellschaft
Kopilot des Airbus  Er hat die ganze Zeit kein Wort gesprochen

Laut Staatsanwaltschaft hat der 28 Jahre alte Kopilot den Germanwings-Airbus absichtlich abstürzen lassen. Der Pilot versuchte vergeblich, wieder ins Cockpit zu gelangen. Die Passagiere an Bord merken wohl erst sehr spät, welches Drama sich abspielte. Mehr

26.03.2015, 16:22 Uhr | Gesellschaft
Germanwings-Absturz Bergführer am Unglücksort: Wie die Apokalypse

Der kleine Ort Le Vernet in den französischen Alpen hat nur 150 Einwohner - so viele, wie Menschen an Bord der Germanwings-Maschine waren, die dort an einem Bergmassiv zerschellte. In dem Dorf herrscht große Anteilnahme und Hilfsbereitschaft. Mehr

27.03.2015, 14:18 Uhr | Gesellschaft
Absturz der 4U 9525 Wer sind die Opfer?

Ein junges Ehepaar, das gerade geheiratet hatte. Eine deutsche Opernsängerin mit ihrem Mann und ihrem Baby. Wer sind die Opfer des Germanwings-Absturzes? Mehr

25.03.2015, 16:17 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.12.2012, 17:31 Uhr

Sozialistische Übungen

Von Reinhard Müller

Mit Quoten und Bremsen will die Bundesregierung der Bevölkerung Gutes tun. Doch sind diese Vorhaben nur Ausdruck eines paternalistischen Monsters. Und der Opposition geht das immer noch nicht weit genug. Mehr 2 15