Home
http://www.faz.net/-gpf-75buz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kasachstan Militärflugzeug mit 27 Insassen abgestürzt

Beim Absturz eines kasachischen Militärflugzeuges im Süden des Landes sind nach offiziellen Angaben alle 27 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Bei den Passagieren habe es sich um Grenzschutzbeamte gehandelt.

Beim Absturz eines Militärflugzeuges im Süden der zentralasiatischen früheren Sowjetrepublik Kasachstan sind vermutlich alle 27 Insassen ums Leben gekommen. An Bord der Transportmaschine vom Typ Antonow An-72 seien 20 Militärangehörige und 7 Besatzungsmitglieder gewesen, teilte das Nationale Sicherheitskomitee des autoritär regierten Landes nach Medienberichten vom Dienstagabend mit. Zuvor war in Berichten von 22 Insassen die Rede gewesen.

Auch der amtierende Chef des Grenzschutzes sei in dem Flugzeug gewesen, hieß es in der Mitteilung. Die Maschine war in der Hauptstadt Astana gestartet und zerschellte etwa 20 Kilometer vom Flughafen südkasachischen Stadt Schymkent entfernt.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Russischer Raketenabsturz Zu viele Pannen im All

Erst missglückt ein Manöver eines Raumfrachters an der Internationalen Raumstation, dann stürzt eine Proton-Rakete mit einem mexikanischen Satelliten an Bord ab – Russlands Raumfahrt steckt tief in der Krise. Politiker fordern Konsequenzen, Fachleute sind rat- und hilflos. Mehr

18.05.2015, 18:43 Uhr | Wissen
Steinmeier vor Ort Bild des Grauens an der Germanwings-Absturzstelle

Mit 150 Menschen an Bord ist ein Airbus A320 der Fluggesellschaft Germanwings in den französischen Alpen abgestürzt und in rund 1500 Metern zerschellt. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, der an die Unglücksstelle reiste, sprach anschließend von einem Bild des Grauens. Mehr

27.03.2015, 14:21 Uhr | Gesellschaft
Griechenland Tsipras vor dem Abgrund

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras pokert mit den Gläubigern um die Zukunft seines Landes. Ein Kompromiss ist fast unmöglich geworden. Warum nur hat er sein Land in diese schwierige Situation geführt? Eine Analyse. Mehr Von Tobias Piller

18.05.2015, 13:08 Uhr | Wirtschaft
Germanwings-Absturz Bergführer am Unglücksort: Wie die Apokalypse

Der kleine Ort Le Vernet in den französischen Alpen hat nur 150 Einwohner - so viele, wie Menschen an Bord der Germanwings-Maschine waren, die dort an einem Bergmassiv zerschellte. In dem Dorf herrscht große Anteilnahme und Hilfsbereitschaft. Mehr

27.03.2015, 14:18 Uhr | Gesellschaft
Militär-Airbus A400M stürzte wohl wegen Software-Problemen ab

Der Absturz des Militärtransporters Airbus A400M in Spanien ist möglicherweise durch Software-Probleme verursacht worden. Airbus hat einen Softwarefehler entdeckt, der die Abschaltung von mehreren Triebwerken auslösen könnte. Mehr Von Ulrich Friese

19.05.2015, 12:28 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 25.12.2012, 17:31 Uhr

Camerons verfrühte Partnersuche

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Der britische Premier Cameron ist auf Europa-Tournee um für eine EU-Reform zu werben. Bislang hat er allerdings kaum konkrete Vorschläge gemacht, über die man sprechen könnte. Mehr 25 4