http://www.faz.net/-gpf-8btj0

Atom-Abkommen : Iran bringt angereichertes Uran nach Russland

  • Aktualisiert am

Radioaktiv: Iranische Atomwissenschaftler in einem Forschungszentrum im Kernkraftwerk Isfahan. Bild: dpa

Nachdem der Westen die Sanktionen etwas gelockert hat, hält Teheran einen wichtigen Teil des Atom-Abkommens ein: Die erste Fuhre mit angereichertem Uran hat das Land verlassen.

          Der Iran hat am Montag einen wichtigen Teil seiner Verpflichtungen aus dem Atomabkommen erfüllt. Das Land habe etwas mehr als elf Tonnen schwach angereicherten Urans nach Russland gebracht, gab der amerikanische Außenminister John Kerry in Washington bekannt. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass der Iran offenbar „zentrale Atom-Verpflichtungen“ einhalte. Kerry sprach von einem „wichtigen Schritt“ dahin, dass der Iran seine Zusage erfüllt, nicht mehr als 300 Kilogramm solch schwach angereicherten Urans zu behalten.

          Das Atomabkommen, das im Juli nach langen Verhandlungen zwischen dem Iran und der Gruppe der fünf UN-Vetomächte und Deutschland in Wien geschlossen wurde, erlaubt dem Iran die friedliche Nutzung der Atomenergie. In dem Abkommen verpflichtet sich Teheran, die Urananreicherung deutlich zurückzufahren und scharfe Kontrollen durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) zuzulassen. Im Gegenzug werden die in dem Atomkonflikt verhängten Finanz- und Handelssanktionen schrittweise aufgehoben.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Türkei setzt Offensive gegen Kurden unvermindert fort Video-Seite öffnen

          Nordsyrien : Türkei setzt Offensive gegen Kurden unvermindert fort

          Die türkische Offensive gegen die syrischen Kurden stößt international zwar auf Besorgnis, doch bleibt es bislang bei Appellen zur Mäßigung. Die Angriffe im Rahmen der sogenannten Operation Olivenzweig halten unvermindert an.

          Helau und Alaaf im Kanzleramt Video-Seite öffnen

          Berlin : Helau und Alaaf im Kanzleramt

          Die Karnevalsdelegationen der Bundesländer haben das Kanzleramt besucht. Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt sie mit einer launigen Rede.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Angelique Kerber feiert ihren Sieg gegen Madison Keys.

          Australian Open : Kerber schafft es ins Halbfinale

          Das ging erstaunlich schnell: Für ihren Halbfinaleinzug bei den Australian Open braucht Angelique Kerber nur 51 Minuten. Ihre Gegnerin zeigt sich völlig überfordert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.