Home
http://www.faz.net/-gq5-745wk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Irak Dutzende Tote bei Selbstmordanschlag auf Militärbasis

Im Irak hat ein Selbstmordattentäter mit einer Autobombe mehr als 20 Personen getötet. Die meisten von ihnen waren Armee-Rekruten.

© dpa Vergrößern Im Irak kam es in den vergangenen Monaten regelmäßig zu Anschlägen, wie hier im Oktober in Bagdad.

Bei einem Autobombenanschlag auf eine Militärbasis im Irak sind am Dienstag mindestens 25 Personen getötet und 30 weitere verletzt worden. Das Fahrzeug sei am Dienstagvormittag in der Stadt Tadschi explodiert. Der Anschlag wurde demnach 25 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad verübt.

Ein Selbstmordattentäter raste mit seinem Auto auf der Militärbasis in eine Gruppe von Soldaten und zündete dann seinen Sprengsatz. Der Anschlag geschah, als an den Toren des Stützpunkts mögliche Rekruten anstanden, berichteten Ärzte und das irakische Innenministerium.  Bei den meisten Opfern handelte es sich demnach um Rekruten, die in Kleinbusse steigen wollten.

Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Die irakische Armee ist wie andere Sicherheitskräfte des Landes regelmäßig Ziel von Attentaten. Meist stecken dahinter sunnitische Extremisten wie der irakische Al-Qaida-Ableger, der sich schon mehrfach zu Angriffen auf Rekrutierungszentren im Irak bekannt hatte. Die Anschläge zeigen die Probleme der irakischen Behörden auf, nach dem Abzug der internationalen Truppen die Sicherheit zu gewährleisten.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit AFP/Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
40 Tote bei Doppelanschlag Neue Dimension des Terrors in Nigeria

Im Norden Nigerias sind mindestens 42 Menschen bei zwei Anschlägen umgekommen. Die Bomben galten einem prominenten muslimischen Prediger und einem Oppositionspolitiker. Wollte Boko Haram die Ohnmacht des Staates demonstrieren? Mehr

23.07.2014, 20:00 Uhr | Politik
Terror im Irak Mindestens 15 Tote bei Anschlägen in Bagdad

Bei der Explosion zweier Bomben in Bagdad sind mindestens 15 Menschen getötet worden. Damit steigt die Zahl der Anschläge im Irak seit dem Vormarsch der Miliz Islamischer Staat weiter. Mehr

30.07.2014, 20:52 Uhr | Politik
Irak UN zweifeln an Echtheit der Fatwa über Genitalverstümmelung

Ein Mitarbeiter der UN präsentiert einen Befehl der Terrorgruppe „Islamischer Staat“, alle Mädchen und Frauen im nordirakischen Mossul zu beschneiden. Die Fatwa scheint gefälscht zu sein, die UN will nun die Echtheit des Dokuments überprüfen. Mehr

24.07.2014, 19:45 Uhr | Politik

Kiew macht einen klugen Zug

Von Reinhard Veser

Das ukrainische Parlament hat erlaubt, dass bis zu 950 bewaffnete Soldaten aus den Niederlanden und Australien an den Absturzort des Flugs MH 17 kommen dürfen. Das bringt die Separatisten in der Ostukraine in Zugzwang. Mehr