Home
http://www.faz.net/-gq5-745wk
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Irak Dutzende Tote bei Selbstmordanschlag auf Militärbasis

Im Irak hat ein Selbstmordattentäter mit einer Autobombe mehr als 20 Personen getötet. Die meisten von ihnen waren Armee-Rekruten.

© dpa Vergrößern Im Irak kam es in den vergangenen Monaten regelmäßig zu Anschlägen, wie hier im Oktober in Bagdad.

Bei einem Autobombenanschlag auf eine Militärbasis im Irak sind am Dienstag mindestens 25 Personen getötet und 30 weitere verletzt worden. Das Fahrzeug sei am Dienstagvormittag in der Stadt Tadschi explodiert. Der Anschlag wurde demnach 25 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad verübt.

Ein Selbstmordattentäter raste mit seinem Auto auf der Militärbasis in eine Gruppe von Soldaten und zündete dann seinen Sprengsatz. Der Anschlag geschah, als an den Toren des Stützpunkts mögliche Rekruten anstanden, berichteten Ärzte und das irakische Innenministerium.  Bei den meisten Opfern handelte es sich demnach um Rekruten, die in Kleinbusse steigen wollten.

Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Die irakische Armee ist wie andere Sicherheitskräfte des Landes regelmäßig Ziel von Attentaten. Meist stecken dahinter sunnitische Extremisten wie der irakische Al-Qaida-Ableger, der sich schon mehrfach zu Angriffen auf Rekrutierungszentren im Irak bekannt hatte. Die Anschläge zeigen die Probleme der irakischen Behörden auf, nach dem Abzug der internationalen Truppen die Sicherheit zu gewährleisten.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET mit AFP/Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Afghanistan Amerikaner haben offiziell keine Gefangenen mehr

Der Rückzug der Amerikaner aus Afghanistan rückt näher: Inzwischen haben sie offiziell keine Gefangenen mehr. Derweil sind bei einem Anschlag in Kabul mehrere Menschen getötet worden. Mehr

11.12.2014, 04:56 Uhr | Politik
Explosion in afghanischer Hauptstadt Vier Soldaten bei Anschlag in Kabul getötet

Ein versteckter Sprengsatz ist neben einem Armeefahrzeug in Kabul in die Luft gegangen. Dabei wurden vier Soldaten getötet und mehrere Personen verletzt. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zum Attentat. Mehr

21.10.2014, 15:49 Uhr | Politik
Islamischer Staat Dieser Krieg wird noch lange dauern

Der Kampf gegen den Islamischen Staat ist noch lange nicht vorbei. Ohne weitere Bodentruppen kann er nicht gewonnen werden. Aber woher sollen diese Truppen kommen? Eine Analyse. Mehr Von Rainer Hermann

13.12.2014, 19:22 Uhr | Politik
Bagdad veröffentlicht Video von Luftangriffen

Das Verteidigungsministerium in Bagdad veröffentlichte am Montag Bilder von Luftangriffen. Der Vorstoß sei von den Luftwaffen der USA und Iraks unterstützt worden, sagte ein Sprecher der irakischen Armee. Mehr

18.08.2014, 16:18 Uhr | Politik
Terrorangriff in Pakistan Kindermörder

Der schreckliche Anschlag auf die Schule in Peschawar bietet die Möglichkeit, im Land endlich einen parteiübergreifenden Konsens gegen die Mörder anzustreben. Der Glaube daran fehlt aber. Ein Kommentar. Mehr Von Peter Sturm

16.12.2014, 16:05 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 06.11.2012, 14:03 Uhr

Die gelähmte SPD

Von Majid Sattar

Vor einem Ausbrechen der Grünen aus dem linken Lager haben die Sozialdemokraten Angst. Für die SPD endet das Jahr auch wegen der Edathy-Affäre so, wie es angefangen hat – auf dünnem Eis. Mehr 11 11