http://www.faz.net/-gpf-8xwe8

Anti-Terrorkampf : Festnahme nach Anschlag auf den Champs-Élysées

  • Aktualisiert am

Französische Polizisten auf der Champs Elysées Bild: AFP

Die französische Polizei hat vier Wochen nach einem Attentat auf den Pariser Champs-Elysées einen Verdächtigen festgenommen. Dem Anschlag war ein Polizist zum Opfer gefallen, der Täter wurde erschossen.

          Die französische Polizei hat einen Verdächtigen in Gewahrsam genommen. Die Ermittler wollten wissen, wie der Angreifer an seine Waffe gekommen sei, bestätigten Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Paris.

          Der mutmaßliche Terrorist Karim C. hatte im April den Polizisten Xavier Jugelé getötet und zwei weitere Ordnungshüter sowie eine deutsche Passantin verletzt. Der Mann eröffnete mit einem Kalaschnikow-Sturmgewehr das Feuer und wurde dann von Polizisten getötet. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Tat für sich.

          Der Verdächtige wurde laut Justizkreisen bereits am Montag in Gewahrsam genommen. Die Regionalzeitung „Le Parisien“ berichtete von insgesamt drei Anti-Terroraktionen, eine davon nordöstlich von Paris.

          Frankreich wird seit fast zweieinhalb Jahren von Terrorserie mutmaßlich islamistischer Gewalttäter erschüttert. Bei Anschlägen kamen fast 240 Menschen um. Im Land gilt auch nach der Präsidentenwahl der Ausnahmezustand, der den Behörden bei der Terrorfahndung besondere Kompetenzen gewährt. Auf den Straßen und vor öffentlichen Gebäuden patrouillieren Polizisten und Soldaten.

          Terror in Paris : Polizist bei Anschlag getötet

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Merkel bedankt sich bei Angehörigen Video-Seite öffnen

          Soldaten und Polizisten : Merkel bedankt sich bei Angehörigen

          Angela Merkel hat Angehörige von Soldaten und Polizisten im Auslandseinsatz ins Kanzleramt eingeladen, um sich bei ihnen zu bedanken. Im persönlichen Gespräch wollte die Kanzlerin etwas über die Sorgen und Probleme der Familien erfahren.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Roy Moore : Missbrauchsvorwürfe? Und wenn schon!

          Roy Moore will heute gegen den Willen des republikanischen Establishments Senator von Alabama werden. Der Missbrauchsskandal hat ihm geschadet, trotzdem hat er gute Chancen die Wahl zu gewinnen – auch weil eine Wählergruppe zu ihm hält, von der man es nicht erwartet hätte.

          Antisemitismus in Deutschland : Judenhass

          Die antisemitischen Hassausbrüche in ganz Europa sprechen für sich. Mit Kritik an Israel und Donald Trump haben sie nichts mehr zu tun. Das haben allerdings immer noch nicht alle verstanden.
          Ein ICE 3 auf der neuen Strecke Berlin-München

          Zugausfälle wegen ETCS : Chaos mit vier Buchstaben

          Eine neue Technologie namens ETCS soll einen Flickenteppich von Systemen ersetzen. FAZ.NET erklärt, wie sie funktioniert und warum sie im Moment Zugausfälle verursacht.

          Bouffier gegen KoKo-Modell : „Sind nicht die Therapiegruppe der SPD“

          Die SPD ziert sich kurz vor Beginn ergebnisoffener Gespräche mit der Union vor einer formellen Koalition. Im F.A.Z.-Interview lehnt CDU-Bundesvize Volker Bouffier die Vorschläge für ein Bündnis mit wechselnden Mehrheit jedoch entschieden ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.