http://www.faz.net/-gq5-83czf

Reportage über die Ukraine : Theodor-Wolff-Preis für Konrad Schuller

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z., Olenksandr Techynskyi, Aleksey Solodunov

Für eine Reportage über den Volksaufstand in der Ukraine ist Konrad Schuller, Ukraine-Korrespondent der F.A.Z., mit dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet worden.

          Dem Ukraine-Korrespondenten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Konrad Schuller, ist der Theodor-Wolff-Preis in der Kategorie „Reportage - Essay - Analyse“ verliehen worden. Ausgezeichnet wurde seine Reportage „Dann nehmen sie Anlauf und werfen“ über den Volksaufstand in der Ukraine, die am 26. Januar 2014 in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erschien. Schuller beschreibe darin „fesselnd und authentisch“ Menschen, die hinter den Barrikaden in Kiew für ihr Land kämpfen, so der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger.

          Der Theodor-Wolff-Preis gilt als renommierteste Auszeichnung der Zeitungsbranche. Sie erinnert an den langjährigen Chefredakteur des legendären „Berliner Tageblatts“, Theodor Wolff (1868-1943). Wolff musste 1933 vor den Nazis ins französische Exil fliehen, wurde dort verhaftet und der Gestapo ausgeliefert und starb 1943 im Jüdischen Krankenhaus in Berlin.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundestrainer Joachim Löw (links) und Assistenztrainer Marcus Sorg blicken einer ungewissen Zukunft des DFB-Teams entgegen.

          FAZ Plus Artikel: Absturz der DFB-Elf : Willkommen in Wolfsburg

          Deutschland steigt in der Nations League ab. Trotz aller Versuche, dies nicht überzubewerten, ist klar: Wer in vier Jahren vom Thron des Weltmeisters so tief fällt, muss etwas falsch gemacht haben. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.