Home
http://www.faz.net/-hox-762f5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

Stichwahl entschieden Tschechen wählen Zeman zum neuen Präsidenten

In der Tschechischen Republik ist der frühere Regierungschef Miloš Zeman zum neuen Präsidenten gewählt worden. Der linke Politiker besiegte nach einer offiziellen Teilauszählung Außenminister Karel Schwarzenberg.

© Reuters Vergrößern Neuer Präsident der Tschechischen Republik: Miloš Zeman

Der frühere sozialdemokratische Ministerpräsident Miloš Zeman hat die Präsidentenwahlen in der Tschechischen Republik gewonnen. Nach Auszählung von 99 Prozent der Wahlkreise kam Zeman auf 55 Prozent, der konservative Außenminister Karel Schwarzenberg auf 45 Prozent der Stimmen.

Die Sozialdemokraten, die Kommunisten und der scheidende Präsident Václav Klaus hatten sich für Zeman ausgesprochen. Klaus durfte nach zwei Amtsperioden nicht noch einmal antreten. Zeman bestritt seinen Wahlkampf vorwiegend mit linkspopulistischen und nationalistischen Argumenten.

Schwarzenberg musste sich gegen den Vorwurf verteidigen, kein „echter Tscheche“ zu sein und durch seine Kritik an den Beneš-Dekreten die nationalen Interessen zu gefährden. Auf der Grundlage dieser Dekrete, die Teil der tschechischen Rechtsordnung sind, erfolgte nach dem Zweiten Weltkrieg die kollektive Entrechtung und Enteignung der Deutschen und schließlich ihre Vertreibung aus der Tschechoslowakei.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z./ kps

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eintracht Frankfurt Stürmer auf der Flucht

Mit großen Hoffnungen war er gekommen. Doch Vaclav Kadlec kann im Team von Trainer Schaaf nicht Fuß fassen. Jetzt verleiht die Frankfurter Eintracht den Tschechen an Sparta Prag. Mehr Von Peter Heß, Frankfurt

19.02.2015, 06:04 Uhr | Rhein-Main
Kochen Tschechischer Rinderbraten mit Knödeln

In der mittelalterlichen Stadt Loket im Westen der Tschechischen Republik bereitet Koch Petr Baláž ein traditionelles tschechisches Gericht zu: Svickova - Rinderbraten mit Sahnesoße. Mehr

12.12.2014, 08:15 Uhr | Stil
Sturz von Janukowitsch Kein Putsch aber auch nicht verfassungsgemäß

Der Machtwechsel in der Ukraine im vergangenen Jahr war kein lehrbuchmäßiger Akt – aber noch lange kein Putsch. Durch die Blockadehaltung von Janukowitsch war das Parlament gezwungen zu handeln. Mehr Von Konrad Schuller, Kiew

24.02.2015, 17:53 Uhr | Politik
Präsidentschaftswahlen Deutschstämmiger neuer Präsident in Rumänien

Der konservative Klaus Iohannis aus Hermannstadt steigt auf vom Bürgermeister aus Siebenbürgen zum Staatschef in Bukarest. Er gewann die Abstimmung deutlich und überraschend gegen den bisherigen Präsidenten Victor Ponta. Mehr

18.11.2014, 14:01 Uhr | Politik
Argentinien Alte und neue Schuld

Mit der umfassenden Reform des Geheimdienstes wollte Argentiniens Präsidentin eine historische Schuld abtragen. Doch nach dem mysteriösen Tod eines Staatsanwaltes sieht der eilige Umbau wie ein politisches Manöver aus. Mehr Von Matthias Rüb, São Paulo

26.02.2015, 16:37 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.01.2013, 15:12 Uhr

Das Zerwürfnis

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Dass Benjamin Netanjahu sich um die Sicherheit Israels sorgt, ist selbstverständlich. Politisch klug war sein Auftritt vor dem amerikanischen Kongress aber nicht. Denn er zementiert das Zerwürfnis mit Barack Obama. Mehr 2 5