http://www.faz.net/-gq5-8j1cp

Österreichs Präsident : Termin für Wahlwiederholung steht fest

  • Aktualisiert am

Wer als nächster Präsident in die Hofburg einzieht, soll nun Anfang Oktober bestimmt werden. Bild: dpa

Am zweiten Oktober sollen die Österreich nun zum zweiten Mal bestimmen, wer Nachfolger von Heinz Fischer in der Hofburg wird. Das Ergebnis vom Mai war vom Verfassungsgericht aufgehoben worden.

          Die Wiederholung der Stichwahl um das Präsidentenamt in Österreich findet am 2. Oktober statt. Diesen Termin gab die Regierung in Wien am Dienstag bekannt. Das Verfassungsgericht hatte Ende vergangener Woche nach einer Beschwerde der rechtspopulistischen FPÖ die Stichwahl vom 22. Mai für ungültig erklärt.

          Innenminister Wolfgang Sobotka hatte vor der Sitzung des Ministerrats erklärt, er werde dem Gremium, dass zum vorletzten Mal vor der Sommerpause tagte, den 2. Oktober als Wahltermin vorschlagen. Dieser Vorschlag wurde angenommen und muss nun noch formal vom Hauptausschuss des Parlaments gebilligt werden.

          Im Mai lag der Grünen-nahe Van der Bellen vor dem Kandidaten der rechten FPÖ, Norbert Hofer. Nur knapp 31.000 Stimmen trennten die beiden Politiker. Die FPÖ ließ das Ergebnis daraufhin anfechten.

          Die Verfassungsrichter stellten zwar keine vorsätzlichen Manipulationen des Wahlergebnisses, aber zahlreiche Regelverstöße fest. So wurden Briefwahlstimmen zu früh oder von unberechtigten Personen ausgezählt. Außerdem werteten sie die Weitergabe von Teilergebnissen an Medien und Forschungsinstitute noch vor Wahlschluss als problematisch.

          Weitere Themen

          Keine Lust auf Montagsfußball

          Bundesliga : Keine Lust auf Montagsfußball

          Vor dem Spiel von Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig zeichnet sich ein großer Protest der Fans ab. Aber auch Vereine, Verbände und Sponsoren sind unglücklich.

          Topmeldungen

          Die neue SPD-Parteispitze um Andrea Nahles und Olaf Scholz muss schon in ihrer Anfangsphase mit Rückschlägen zurechtkommen.

          Neue Umfrage : AfD erstmals knapp vor SPD

          Während die CDU stabil bleibt, sinken die Umfragewerte der SPD immer weiter. In einer aktuellen Umfrage rutscht sie erstmals hinter die AfD und wird nur noch drittstärkste Kraft.

          AKK-Nachfolge an der Saar : Die zweite Überraschung

          Dass Annegret Kramp-Karrenbauer CDU-Generalsekretärin werden soll, gilt manchem in der Union nicht gerade als der erhoffte Generationswechsel. Den vollzieht die saarländische Ministerpräsidentin dafür zu Hause in Saarbrücken.
          Bild und Ton sind nicht genug, Text soll es sein: Mikrofone bei einer Pressekonferenz

          ARD, ZDF und das Geld : Wirtschaftlich ist das nicht gerade

          Die Finanzkommission Kef hat ausgerechnet, dass ARD, ZDF und Deutschlandradio nicht zu wenig, sondern zu viel Geld haben: eine halbe Milliarde. Droht trotzdem ein höherer Rundfunkbeitrag?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.