Home
http://www.faz.net/-hox-7644i
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Niederlande Königin Beatrix dankt ab

 ·  Die niederländische Königin Beatrix will im April abdanken. Das kündigte sie am Abend in einer vom niederländischen Fernsehen übertragenen Rede an. Auf den Thron folgen wird ihr Sohn Willem-Alexander.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (18)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Hans Lutz Oppermann

Modernes Monarchiemanagement

"In den Niederlanden hat der Monarch bei der Regierungsbildung eine wichtige Rolle" - nicht mehr! Inzwischen hat das Parlament diese Aufgabe in die eigenen Hände genommen und bei der letzten Regierungsbildung (RutteII) die Königin auch nicht mehr aktive einbezogen. Die Monarchie eine feine Gesellschaft von Grüßaugusten!

Erstaunlich die Reaktion auf die Abdankung in den Niederlanden: Kritische Töne gibt es keine, als ob in 33 Jahren Monarchiemanagement nicht doch auch etwas zu kritisieren gäbe.

Die Königin hat sich bis auf den heutigen Tag geweigert Opfer der niederländischen Gewaltherrschaft in Indonesien u empfangen und eine Aufarbeitung der dunklen Seiten der niederländischen Kolonialgeschichte vernachlässigt.

Vielleicht kann ja König Wilhelm Alexander dies nachholen und auch den Beraterstab im RID mit aufgeklärteren Beratern besetzen. Das Monarchiemangement in den Niederlanden funktioniert, wie das Management des Multis Shell. Viel Schein und wenig wirklich gelebte Verantwortg.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 30.01.2013 13:01 Uhr
Christoph Runge

Herr Blum, Herr Oppermann hat offensichtlich ein persönliches Problem mit den Niederlanden.

Im Zuge der Abdankungsankündigung von Königin Beatrix und ihrer Ankündigung, dass ihr Sohn Kronprinz Wilhelm Alexander ihr Nachfolger würde, geziemt es sich nicht ,einen eng befreundeten Nachbarn zu bewerten.

Empfehlen
Dietmar Blum

Herr Oppermann,

überlassen Sie bitte Bewertungen den Niederländern selbst!

Empfehlen
Günter Busse

Moment - war Beatrix nicht die Aristokratin,

die den deutschen Komiker Hape Kerkeling imitierte?
Das hat sie damals doch recht professionell gemacht.

Empfehlen
Marvin Parsons
Marvin Parsons (mapar) - 28.01.2013 22:53 Uhr

Wo ist das Foto vom Nachfolger?

Stattdessen nur ein Bild von Oma Beatrix. In so vielen kleinen Dingen zeigt sich, wie frauenzentriert Gesellschaft und Medien sind.

Empfehlen
Ronald Gruenebaum

Keine Titel

Natuerlich ist das Konzept der Monarchie voellig anachronistisch, aber die Niederlaender beweisen trotzdem, wie man damit produktiv umgeht. Das ist der protestantische Pragmatismus, den ich mir als Prinzip der EU wuensche. Die Griechen haben eine Republik, die ihren Namen nicht wert ist. Die Niederlaender haben eine Monarchie, die eigentlich keine ist. Schade, dass so etwas in Europa nie kompetent diskutiert wird. Gerade Deutschland mit seiner kruden Mischung aus Untertanengeist und philosophischer Grenzueberschreitung koennte so viel innovatives Denken beitragen. Stattdessen scheinen alle nur auf der Suche nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner zu sein.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 30.01.2013 07:35 Uhr
Dietmar Blum

Offensichtlich Herr Grünbaum

funktioniert diese Regierungsform in Ländern, die sie beibehalten haben und wenn es nur die Vermeidung der unwürdigen Schacherei, des Klüngel in den Hinterzimmern der Politik ist, einen
willfährigen Bundespräsidenten auszukegeln.

Empfehlen
Dietmar Fleischhauer

Immer schön Wind machen

Die selbsternannten Demokratiehyperventilatoren drehen wieder auf Hochtouren.

Empfehlen
Werner Bült

Arrogante gehässige Kommentare finde.....

...ich hier fehl am Platz. Die repräsentative Monarchie ist Teil der niederländischen Kultur. In Deutschland steht auch ein Mann an der Spitze, den nicht jeder wollte. Und wenn Gauck in Jeans zum Staatsempfang laden würde, hätten damit viele Menschen ein Problem. Also, Hüte sind Berufskleidung. Und ja, es ist ein Schicksalsschlag wenn der Sohn ohne Besserungsaussicht im Koma liegt, oder nicht?

Empfehlen
Philipp Laurisch

Tja

Ein Hut weniger.

Empfehlen
Raika Geng
Raika Geng (Lailaps) - 28.01.2013 19:46 Uhr

Romantisierendes Relikt für die "Volksseele" und die Regenbogenpresse

Gut, dass wir es geschafft haben, das biologisch-genetisch-materialistische Qualitätsmerkmal "Richtige Abstammung" für ein hohes Amt als alleinige Zugangsberechtigung als anachronistisch und demokratiefern abzulegen.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 29.01.2013 07:10 Uhr
Dietmar Blum

Immerhin

haben wir in diesem Lande ja nur die Beispiele Müntefering, Schröder-Köpf etc.!

Empfehlen
Philipp Laurisch

Das geht auch demokratisch

Das funktioniert auch ganz "demokratisch" mit der Abstammung als Zugangsberechtigung. Ich denke da an die USA oder Deutschland. Ich kenne jedenfalls keinen männlichen Familienminister und bei den Grünen ist ein "modern" klingender Name auch von Vorteil. Oh, nicht nur dort.

Empfehlen
Closed via SSO
klaus keller (klkeller) - 28.01.2013 19:00 Uhr

Und was machen die Niederländer wenn sie den ausgeguckten Königkandidaten gar nicht haben wollen ?

Die arme Frau, ein Sohn befimdet sich nach einem Unfall in einer Londoner Klinik weil die niederländischen Häuser nicht gut genug sind. Man hats nicht leicht als Königin.

Empfehlen
Antworten (2) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 29.01.2013 00:30 Uhr
Jan Willem Hekkert

Sich informieren lassen...

Heutzutage ist es anscheinend eher der Regel als eine Ausnahme um ohne Sachverständnis etwas vor sich hinaus zu tippen um sich dann (hoffentlich doch noch) später zu realisieren dass das was geschrieben ist, nicht der Wahrheit entspricht.

Prinz Friso liegt in einer Londoner Klinik weil er dort wohnt und seine Frau und seine Kinder auch, bei den das Bedürfnis besteht ihren Mann/Vater zu besuchen.

Empfehlen
Dietmar Fleischhauer

Ach, die Armen

Da haben wir es mit unserem Spitzenpersonal ja wesentlich besser getroffen, gell?

Empfehlen
joachim tarasenko

Sie erfüllt sich ihren Traum

Sie wird dann eine Loge bekommen im Lafayette und bei Harrods. Und niemand wird sie vermissen

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 29.01.2013 07:06 Uhr
Dietmar Blum

Noch bestimmen die Niederländer

selbst über ihre Staatsform...Einmischungen von außen sind absolut unerwünscht.

Empfehlen

28.01.2013, 17:38 Uhr

Weitersagen

Nackte Macht

Von Reinhard Veser

Russland denkt nicht daran, die Eskalation in der Ostukraine zu beenden. Es droht sogar unverhohlen mit einem Angriff. Dem Kreml geht es nur darum zu verhindern, dass die Ukraine eigene Wege geht. Mehr 6 37