http://www.faz.net/-gq5-8kmgs

Jeremy Corbyn : Londons Bürgermeister ruft zur Abwahl von Labour-Parteichef auf

  • Aktualisiert am

Kritik an Parteichef Corbyn nimmt zu: Er habe gezeigt, „dass er unfähig ist, das Vertrauen und den Respekt des britischen Volkes“ zu gewinnen. Bild: dpa

Die parteiinterne Kritik an Labour-Chef Corbyn nimmt zu: Londons Bürgermeister greift ihn jetzt offen an. Nach seinem Versagen beim Brexit müsse Corbyn zurücktreten.

          Londons Bürgermeister Sadiq Khan hat die Mitglieder der Labour-Partei aufgerufen, Parteichef Jeremy Corbyn bei der bevorstehenden Wahl des neuen Vorsitzenden abzusägen. Corbyn habe gezeigt, „dass er unfähig ist, das Vertrauen und den Respekt des britischen Volkes“ zu gewinnen, schrieb Khan in einem Beitrag für die Zeitung „The Observer“, die Sonntagsausgabe der linksliberalen Zeitung „The Guardian“. Die Parteimitglieder sollten dem noch wenig bekannten Labour-Abgeordneten Owen Smith ihre Stimme geben, empfahl Khan.

          Die Wahl des Labour-Vorsitzenden beginnt am Montag mit der Versendung der Stimmzettel an die Parteimitglieder. Das Ergebnis soll am 24. September auf einem Sonderparteitag in Liverpool im Nordwesten Englands verkündet werden.

          Corbyn habe „total versagt“

          Corbyn habe das Vertrauen von mehr als 80 Prozent der Labour-Abgeordneten verloren, erklärte Khan. „Wir können nicht einfach so weiter machen.“ Bei dem Referendum über einen EU-Austritt im Juni habe Corbyn „total versagt“, weil es ihm nicht gelungen sei, überzeugend für einen Verbleib in der Europäischen Union zu werben. „Warum sollte es bei einer Parlamentswahl anders sein“, fragte Khan.

          Bei einer Vertrauensabstimmung in der Parlamentsfraktion hatten Ende Juni mehr als 80 Prozent der Labour-Abgeordneten gegen Corbyn gestimmt. Sie warfen ihm vor, sich vor dem EU-Referendum vom 23. Juni nicht entschieden genug für einen Verbleib Großbritanniens in der EU eingesetzt zu haben. An der Parteibasis und bei den meisten Gewerkschaften genießt der Politiker dagegen große Zustimmung. Corbyn war im September 2015 bei einer Urwahl mit großer Mehrheit zum Vorsitzenden gewählt worden.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Ein erster Sieg im Rückzugsgefecht

          Brexit-Veto : Ein erster Sieg im Rückzugsgefecht

          Nach Mays Niederlage im Parlament keimt nun bei vielen die Hoffnung auf, dass die Regierung gezwungen sein könnte, in Brüssel einen „weicheren“ Brexit zu verhandeln. Ein Rennen gegen die Zeit.

          Das Parlament übertrumpft May Video-Seite öffnen

          Brexit-Veto : Das Parlament übertrumpft May

          Die britischen Abgeordneten werden beim endgültigen Austritt aus der Europäischen Union das letzte Wort haben. Dafür stimmten im Parlament am Mittwoch nicht nur die Mitglieder der Opposition.

          Von Alligator bis Zebra Video-Seite öffnen

          London Heathrow : Von Alligator bis Zebra

          Nicht alles, was Reisende im Gepäck haben, kommt durch den Zoll. Einblicke in das Panoptikum der Skurrilität.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          CSU-Parteitag : Marmor, Merkel und Seehofer

          Auf dem Parteitag in Nürnberg wird der große Friedensschluss inszeniert – in der CSU und CDU. Die Kanzlerin ist gerührt und beschwört die wiedergewonnene Einigkeit.
          Union und SPD sitzen bald wieder in einer Wanne

          Fraktur : Bätschi, bätschi

          Die SPD badet gerne lau. Doch wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.