http://www.faz.net/-gpf-8wv89

Ägypten : Attentäter von Alexandria identifiziert

  • Aktualisiert am

Tausende Menschen trauen in Alexandria um die beim Anschlag auf eine Kirche gestorbenen Opfer. Bild: Reuters

Bei zwei Anschlägen auf koptische Kirchen sind 45 Menschen getötet worden. Zumindest der Attentäter aus Alexandria konnte nun von ägyptischen Behörden identifiziert werden. Er hatte sich selbst in die Luft gesprengt.

          Der Selbstmordattentäter, der sich am Sonntag in einer koptischen Kirche in Alexandria in die Luft gesprengt hat, ist nach Angaben der ägyptischen Behörden identifiziert. Es handele sich um einen 1986 in Kena geborenen Mann, teilte das Innenministerium am Mittwochabend in Kairo mit. Er habe Verbindungen zu einem „Terror“-Netzwerk gehabt, das für den Anschlag auf eine Kirche im Dezember in Kairo verantwortlich sei.

          Die Bemühungen, auch den Angreifer von Tanta zu identifizieren, würden fortgesetzt, teilte das Ministerium weiter mit. Bei beiden Anschlägen waren insgesamt 45 Menschen getötet und dutzende weitere verletzt worden. Die Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) reklamierte die Taten für sich und drohte mit weiteren Anschlägen. Die Regierung verhängte daraufhin einen dreimonatigen Ausnahmezustand mit erweiterten Befugnissen für die Sicherheitsbehörden, der am Montag in Kraft trat.

          Die Kopten machen etwa zehn Prozent der 90 Millionen Einwohner Ägyptens aus, deren überwältigende Mehrheit muslimisch ist. Die christliche Minderheit ist immer wieder gewaltsamen Angriffen ausgesetzt und wirft den Behörden vor, zu wenig für ihren Schutz zu tun.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Der Attentäter von New York Video-Seite öffnen

          Suche nach Motiven : Der Attentäter von New York

          Der Verdächtige ist identifiziert: der 27-jährige Akayed Ullah soll aus Bangladesch stammen und als Taxifahrer gearbeitet haben. Den Ermittlern sagte Ullah, er habe die Luftangriffe auf die IS-Miliz rächen wollen.

          Mutmaßlicher Terror-Anschlag mit vier Verletzten Video-Seite öffnen

          Explosion in New York : Mutmaßlicher Terror-Anschlag mit vier Verletzten

          New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio wertet die Explosion als "terroristischen Anschlagsversuch". In einer stark belebten Gegend des New Yorker Stadtteils Manhattan fand die Detonation statt. Vier Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt, darunter der 27-jährige Verdächtige.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Bald am Ende der Geduld mit der SPD?: Hessens Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker Bouffier.

          Bouffier gegen KoKo-Modell : „Sind nicht die Therapiegruppe der SPD“

          Die SPD ziert sich kurz vor Beginn ergebnisoffener Gespräche mit der Union vor einer formellen Koalition. Im F.A.Z.-Interview lehnt CDU-Bundesvize Volker Bouffier die Vorschläge für ein Bündnis mit wechselnden Mehrheit jedoch entschieden ab.
          9.541,74 Euro pro Monat bekommen die Abgeordneten des Deutschen Bundestages seit dem 1. Juli 2017.

          Gehalt für Abgeordnete : Diäten sollen weiter automatisch steigen

          Weil höhere Abgeordnetenbezüge oft Protest hervorgerufen haben, hat man das Verfahren geändert: Jetzt wird jedes Jahr automatisch angepasst. Das soll auch in der neuen Legislaturperiode so weitergehen – trotz Kritik.
          Er ist der Herrscher der „neuen“ Türkei: Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

          Zur Lage in der Türkei : Warum sind Atatürks Enkel so wütend?

          Der Journalist Baha Güngör hat ein Buch über die Türkei geschrieben. Er will Verständnis für die Entwicklung des Landes schaffen. Wie erklärt der einstige Redaktionsleiter bei der Deutschen Welle das Phänomen Erdogan?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.