Home
http://www.faz.net/-gq5-748w9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Amerikanische Armee Navy-Seals wegen Geheimnisverrats bestraft

 ·  In Amerika sind Mitglieder der Spezialeinheit, die Usama bin Ladin tötete, bestraft worden, weil sie einen Computerspielhersteller beraten haben.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (11)

In Amerika sind sieben Mitglieder der Marine-Spezialeinheit Navy Seals wegen der Weitergabe von geheimen Informationen mit einer Rüge und dem Entzug von zwei Monatsgehältern bestraft worden. Ähnliche Vorwürfe gegen vier weitere Seals würden derzeit untersucht, teilten die  amerikanischen Streitkräfte am Donnerstag (Ortszeit) mit. Sie sollen wie die bereits bestraften Soldaten, von denen einer an der Tötung von Al-Qaida-Führer Usama bin Ladin beteiligt war, einen Hersteller von Computerspielen mit vertraulichen Informationen versorgt haben.

Garry Bonelli, Vizekommandeur der Marine-Spezialeinheiten, bezeichnete die Strafen „als klare Botschaft an unsere Streitkräfte, dass wir jetzt und in Zukunft an einem hohen Standard von Verantwortlichkeit festhalten werden“. Die internen Sanktionen verwehren den Betroffenen weitere Karrieremöglichkeiten. Die Seals sind die Spezialtruppe der amerikanischen Marine für verdeckte Einsätze und die Soldaten müssen eine der härtesten Ausbildungen der amerikanischen Streitkräfte auf sich nehmen.

Schon der zweite Geheimnisverrat

Die bestraften Unteroffiziere arbeiteten den Angaben zufolge als Berater bei der Entwicklung des Spiels „Medal of Honor: Warfighter“ mit. Die Hersteller-Firma Electronic Arts bewirbt das Spiel auf ihrer Internetseite mit den Worten, es liefere „eine aggressive, mutige und authentische Erfahrung, die den Spieler in die Stiefel des präzisesten und diszipliniertesten Kriegers unserer Zeit“ versetze.

Es ist bereits der zweite Fall, dass Mitglieder der Seals des Geheimnisverrats beschuldigt werden. Unter dem Pseudonym Mark Owen hatte ein ehemaliges Mitglied der Seals im September ein Buch über die Tötung Usama bin Ladins veröffentlicht. Das Pentagon will auch ihn dafür gerichtlich bestrafen.

Quelle: FAZ.net mit dapd/Bloomberg
Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

  Weitersagen Kommentieren (6) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Lampedusa Italienische Marine rettet wieder Hunderte Flüchtlinge

Die italienische Marine hat abermals mehrere Hundert Flüchtlinge vor Lampedusa im Mittelmeer aufgegriffen. Unter den Geretteten waren Dutzende Kinder und Frauen. Mehr

11.04.2014, 10:43 Uhr | Gesellschaft
„Anti-Terror-Operation“ Ukrainische Armee rückt in Donezk-Region vor

Sicherheitskräfte der Interimsregierung in Kiew haben den Militärflughafen zwischen Kramatorsk und Slawjansk gestürmt, den Separatisten unter Kontrolle gebracht hatten. Mehr

15.04.2014, 20:13 Uhr | Politik
Matt Ruffs Roman „Mirage“ Als die Tigris-und-Euphrat-Zwillingstürme einstürzten

Matt Ruff schreibt die Geschichte um: Sein neuer Roman „Mirage“ erzählt von einer muslimischen Weltmacht im Banne des Terrors. Man merkt ihm den Spaß an, mit dem er konstruiert wurde. Mehr

19.04.2014, 13:39 Uhr | Feuilleton

09.11.2012, 12:03 Uhr

Weitersagen

Putins Panzer rollen trotzdem

Von Lorenz Hemicker

Deutschland stoppt seine Rüstungsausfuhren nach Russland. Den Kreml wird das nicht stören. Wer wenig liefert, tut mit Sanktionen auch nicht weh. Mehr 3 2