http://www.faz.net/-gpf-75bok
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.12.2012, 08:28 Uhr

Afghanistan Polizistin erschießt zivilen Berater der Nato

Eine afghanische Polizistin hat einen ausländischen zivilen Berater der Nato erschossen. Rund 60 solcher „Angriffe von innen“ verliefen in diesem Jahr tödlich.

© dapd In Kabul: afghanische Polizistinnen

Eine afghanische Polizistin hat am Montag einen ausländischen zivilen Berater der Nato-Truppen erschossen. Die Angreiferin habe einen zivilen Berater der Nato im Hauptquartier der afghanischen Polizei in der Hauptstadt Kabul tödlich getroffen. Sie trug dabei ihre Polizeiuniform, sagten Mitarbeiter der afghanischen Sicherheitskräfte. Über die Staatsangehörigkeit des Getöteten wurde zunächst nichts bekannt. Die Nato-Truppe Isaf betätigte den Vorfall.

Die Afghanistan-Truppe Isaf hat seit langer Zeit Probleme mit den sogenannten „Angriffen von innen“, bei denen Mitarbeiter der afghanischen Sicherheitskräfte Isaf-Mitarbeiter attackieren. Bei derartigen Vorfällen wurden im Verlaufe dieses Jahres bereits fast 60 Nato-Soldaten getötet. Der Angriff vom Montag war der erste derartige Vorfall, bei dem eine Frau die Täterin war. Die Täterin wurde laut Isaf festgenommen. Die „Angriffe von innen“ gehen zum Teil darauf zurück, dass die fundamentalistischen Taliban die afghanischen Sicherheitskräfte unterwandern.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bombenexplosion in Kabul Mehr als 28 Tote und über 300 Verletzte bei Anschlag

In einem belebten Viertel der afghanischen Hauptstadt detoniert ein Sprengsatz – mehr als 300 Menschen werden verletzt, mindestens 28 sterben. Die Explosion könnte in Verbindung mit einer Ankündigung stehen. Mehr

19.04.2016, 12:24 Uhr | Politik
Afghanistan Tote und Verletzte bei Anschlag in Kabul

In Kabul kamen am Dienstag mehrere Menschen bei einem Selbstmordanschlag ums Leben. Der Anschlag ereignete sich vor dem Büro der nationalen Sicherheitsbehörde. Nach Angaben des afghanischen Gesundheitsministeriums wurden mehr als 200 Personen verletzt. Ein mit Sprengstoff beladenes Autos hatte das nur wenige hundert Meter vom Präsidentenpalast entfernte Gebäude angegriffen. Mehr

19.04.2016, 10:38 Uhr | Politik
Anschlag in Afghanistan Ziel waren die Sicherheitsorgane

Die meisten der mindestens 28 Toten und 320 Verletzten in Kabul waren offiziellen Angaben zufolge Zivilisten. Das eigentliche Ziel aber war eine Einheit des Sicherheitsdienstes Mehr

19.04.2016, 14:18 Uhr | Politik
Mehrere Tote Selbstmordanschlag in Afghanistan

Ein Selbstmordattentäter der Taliban hat nach offiziellen Angaben am Montag im Osten Afghanistans mehrere Rekruten der Armee getötet und Dutzende Menschen verletzt. Die Rekruten waren Polizeiangaben zufolge in der Provinz Nangarhar in einem Bus unterwegs. Sie sollten zur Ausbildung nach Kabul gebracht werden. Mehr

11.04.2016, 19:46 Uhr | Politik
Messerattacke auf Schwester Afghane übergießt Ehefrau mit kochendem Wasser

Bei Streitigkeiten zwischen Eheleuten in einem Flüchtlingsheim in Mainz und zwischen Geschwistern in einer Asylbewerberunterkunft in Oberursel sind zwei Frauen schwer verletzt worden. Täter und Opfer stammen jeweils aus Afghanistan. Mehr Von Bernhard Biener, Oberursel, und Markus Schug, Mainz

26.04.2016, 12:07 Uhr | Rhein-Main

Die Nationalkonservativen

Von Jasper von Altenbockum, Stuttgart

Wie sich die AfD den Fahrplan in ein anderes Deutschland vorstellt. Eindrücke vom Programmparteitag in Stuttgart. Mehr 103 82