Home
http://www.faz.net/-gq5-75bok
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Afghanistan Polizistin erschießt zivilen Berater der Nato

Eine afghanische Polizistin hat einen ausländischen zivilen Berater der Nato erschossen. Rund 60 solcher „Angriffe von innen“ verliefen in diesem Jahr tödlich.

© dapd Vergrößern In Kabul: afghanische Polizistinnen

Eine afghanische Polizistin hat am Montag einen ausländischen zivilen Berater der Nato-Truppen erschossen. Die Angreiferin habe einen zivilen Berater der Nato im Hauptquartier der afghanischen Polizei in der Hauptstadt Kabul tödlich getroffen. Sie trug dabei ihre Polizeiuniform, sagten Mitarbeiter der afghanischen Sicherheitskräfte. Über die Staatsangehörigkeit des Getöteten wurde zunächst nichts bekannt. Die Nato-Truppe Isaf betätigte den Vorfall.

Die Afghanistan-Truppe Isaf hat seit langer Zeit Probleme mit den sogenannten „Angriffen von innen“, bei denen Mitarbeiter der afghanischen Sicherheitskräfte Isaf-Mitarbeiter attackieren. Bei derartigen Vorfällen wurden im Verlaufe dieses Jahres bereits fast 60 Nato-Soldaten getötet. Der Angriff vom Montag war der erste derartige Vorfall, bei dem eine Frau die Täterin war. Die Täterin wurde laut Isaf festgenommen. Die „Angriffe von innen“ gehen zum Teil darauf zurück, dass die fundamentalistischen Taliban die afghanischen Sicherheitskräfte unterwandern.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Afghanistan Vier Soldaten bei Anschlag in Kabul getötet

Bei einem Bombenanschlag der Taliban auf einen Militärbus sind in der afghanischen Hauptstadt Kabul mindestens vier Soldaten getötet worden. Mehrere Zivilisten wurden verletzt. Mehr

21.10.2014, 08:14 Uhr | Politik
Tote bei Angriff auf Nato-Konvoi

Rund 40 Kilometer von der Stadt Peshawar entfernt, hatten bewaffnete Männer einen Konvoi mit Nachschublieferungen für die Nato-Truppen in Afghanistan angegriffen. Mindestens zwei Menschen sollen bei dem Angriff getötet worden sein, es gibt mehrere Verletzte. Mehr

05.05.2014, 15:32 Uhr | Politik
Truppenabzug Briten und Amerikaner beenden Kampfeinsätze in Afghanistan

Schlüsselfertig haben britische und amerikanische Truppen zwei ihrer größten Militärbasen übergeben. Afghanistans Armee soll nun die Taliban allein bekämpfen. Doch die sind auf dem Vormarsch. Mehr

27.10.2014, 08:15 Uhr | Politik
Ottawa Polizei sieht keine Gefahr mehr

Nach dem Angriff auf das kanadische Parlamentsgebäude in Ottawa sieht die Polizei keine Gefahr mehr für die Bürger. Am Mittwoch war an einem Kriegsdenkmal ein Soldat erschossen worden. Wenig später drang ein bewaffneter Mann in das Parlament ein und wurde von einem Polizisten getötet. Mehr

23.10.2014, 09:28 Uhr | Politik
Schießerei in Ottawa Kanada wird sich nicht einschüchtern lassen

Im kanadischen Regierungsviertel in Ottawa sind Schüsse gefallen. Ein Soldat wurde erschossen. Einen Täter tötete die Polizei. Die Suche nach weiteren Schützen dauert an. Arbeitsminister Kenney wendet sich mit einer Botschaft an seine Landsleute. Mehr

22.10.2014, 23:48 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.12.2012, 08:28 Uhr

Anarchie oder Diktatur

Von Rainer Hermann

Der „Arabische Frühling“ ist gescheitert. Der Nahe Osten ist entgegen aller Hoffnung weder demokratisch noch stabil. Die Möglichkeiten lauten nun Anarchie oder Diktatur. Mehr 4