http://www.faz.net/-gpf-916hs

Afghanistan : Mehr als ein Dutzend Tote bei Selbstmordattentat

  • Aktualisiert am

Ein Polizist, versucht Männer zu beruhigen, nachdem Bewaffnete am 25. August 2017 eine schiitische Moschee in Kabul gestürmt haben. Bild: dpa

Die Taliban deklarieren den Anschlag auf eine Armeepatrouille in der Provinz Helmand für sich: Es war der erste größere Anschlag der radikalen Islamisten, seit Trump im Amt ist.

          Wieder hat ein Selbstmordattentäter in Afghanistan zahlreiche Menschen mit in den Tod gerissen. Mindestens 13 Menschen seien getötet worden, als der Täter sein mit Sprengstoff gefülltes Auto beim Passieren eines Militärkonvois in der Provinz Helmand zur Explosion gebracht habe, teilte die Provinzregierung am Sonntag mit. Unter den Toten seien
          Soldaten und Zivilisten, zudem habe es mehr als ein Dutzend Verletzte gegeben. In einem nahe gelegenen Krankenhaus war sogar von 15 Toten die Rede: Ihre Leichname seien dort eingeliefert worden, sagte ein Mitarbeiter. Zudem würden 19 Verletzte behandelt. Bei den meisten Toten handle es sich um Soldaten.

          Die radikalislamischen Taliban reklamierten die Tat in einer WhatsApp-Nachricht an die Medien für sich. Es war der erste größere Anschlag, seit der amerikanische Präsident Donald Trump eine Verstärkung der amerikanischen Streitkräfte in Afghanistan angekündigt hatte.

          Die Sicherheitslage in Kabul und in großen Teilen Afghanistans hat sich in den vergangenen Monaten drastisch verschlechtert. In den vergangenen Wochen gab es mehrere Selbstmordanschläge mit Dutzenden Toten.

          Quelle: AFP

          Weitere Themen

          Wortkrieg zwischen Kim Jong-un und Donald Trump Video-Seite öffnen

          Nordkorea : Wortkrieg zwischen Kim Jong-un und Donald Trump

          Im Streit um das nordkoreanische Atomprogramm dreht sich die Eskalationsspirale immer schneller. Nach seiner Drohung vor der UN-Vollversammlung, Nordkorea notfalls "völlig zu zerstören", legt US-Präsident Donald Trump jetzt mit neuen Sanktionen nach. Pjöngjang deutet daraufhin die Möglichkeit eines Wasserstoffbomben-Tests über dem Pazifik an.

          Topmeldungen

          Der Wahlsonntag im Liveblog : Martin Schulz hat gewählt

          Spitzenpolitiker geben ihre Stimme ab +++ Wähler so alt wie nie zuvor +++ Rund 61,5 Millionen Deutsche dürfen wählen +++ Union zuletzt deutlich vor SPD ++++ Verfolgen Sie alles Wichtige zum Wahltag im FAZ.NET-Liveblog.

          Tag der Bundestagswahl : Bauch siegt über Kopf

          Für die Parteipräferenzen ist das Gefühl offenbar wichtiger als die Vernunft. Deshalb präsentierten sich die Kandidaten im Wahlkampf emotionaler. Ist das gut oder schlecht für die Demokratie?

          Ähnlichkeiten der Parteien : Erst der Computer löst das Suchbild

          Sind die Parteien einander wirklich so ähnlich, wie es oft wirkt? Tatsächlich gibt es wesentliche Unterschiede – aber um die zu entdecken, braucht man schon ausgefuchste mathematische Verfahren und Big Data.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.