Home
http://www.faz.net/-gq5-7b5r3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Digitale Exzellenz

Ägypten Haftbefehle gegen Führer der Muslimbrüder

Sie sollen zur Gewalt aufgerufen haben und stehen unter Mordverdacht: Die ägyptische Staatsanwaltschaft hat die Verhaftung des Führers der Muslimbruderschaft, Muhammad Badie, und neun weiterer Funktionäre der islamistischen Organisation angeordnet.

© AP Vergrößern Der Führer der Muslimbruderschaft, Muhammad Badie, bei einer Rede in Kairo nach der Absetzung von Präsident Mursi: Aufruf zur Gewalt?

Die ägyptische Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch die Verhaftung des Führers der Muslimbruderschaft, Muhammad Badie, und neun weiterer Funktionäre der islamistischen Organisation angeordnet. Die Justiz wirft ihnen vor, ihre Anhänger am Montag zu Gewalt rund um die Kaserne der Republikanischen Garden im Norden Kairos angestachelt zu haben. Insgesamt würden 200 Verdächtige wegen der Zusammenstöße gesucht, bei denen mehr als fünfzig Menschen getötet wurden, hieß es.

Sie sollen wegen des Verdachts des Mordes, Aufrufs zur Gewalt, unerlaubten Waffenbesitzes und Ruhestörung zunächst zwei Wochen in Untersuchungshaft genommen werden. Vertreter der Muslimbrüder lehnten am Mittwoch ein Angebot ab, sich an der Übergangsregierung zu beteiligen. Sie wollten nicht „gemeinsame Sache mit „Putschisten“ machen.

Derweil kündigten die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuweit und Saudi-Arabien finanzielle Hilfen für die neue ägyptische Regierung in Höhe von insgesamt zwölf Milliarden Dollar an. Die ägyptische Wirtschaft soll nach Darlegung Riads angesichts der derzeitigen Herausforderungen unterstützt werden. Der saudische König Abdullah hatte nach dem Sturz Muhammad Mursis als erstes Staatsoberhaupt Übergangspräsident Adli Mansur gratuliert.

Mehr zum Thema

Quelle: mrb.; F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ägypten Gericht stuft Hamas als terroristische Gruppe ein

Ein Gericht in Ägypten hat die gesamte Hamas als terroristische Gruppe eingestuft. Damit dürfte die Organisation Kairo nicht länger als Vermittler im Konflikt mit Israel akzeptieren. Mehr

28.02.2015, 14:43 Uhr | Politik
Kairo Gericht stellt Verfahren gegen Mubarak ein

Gut drei Jahre nach dem Tod Hunderter Demonstranten hat ein ägyptisches Gericht das Verfahren gegen den früheren Präsidenten Husni Mubarak eingestellt. Auch sein damaliger Innenminister Habib al-Adli sowie sechs führende Sicherheitsoffiziere wurden entlastet. Mehr

30.11.2014, 11:27 Uhr | Politik
Kasachstans Ex-Botschafter Tot in der Zelle

Rachat Alijew war der Schwiegersohn des kasachischen Staatspräsidenten und Botschafter seines Landes in Österreich. Weil ihm ein Doppelmord vorgeworfen wurde, saß er dort in Haft. Nun wurde er tot in seiner Zelle aufgefunden. Mehr

24.02.2015, 14:03 Uhr | Politik
Polizistenmorde in Ägypten 183 Muslimbrüder zum Tode verurteilt

Die ägyptische Justiz greift weiterhin hart gegen die verbotene Muslimbruderschaft durch. Nach Überzeugung des Gerichts waren die Verurteilten an der Tötung von 16 Polizisten in der Stadt Kardasa im August 2013 beteiligt. Mehr

02.02.2015, 17:50 Uhr | Politik
Anti-Islam-Bewegung Pegida UK kündigt Proteste an

Die Pegida-Bewegung versucht auch in Großbritannien Fuß zu fassen. Am Samstag werden nach Erwartung der Veranstalter mehrere Hundert Menschen in Newcastle für Pegida UK auf die Straße gehen. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London

27.02.2015, 16:59 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.07.2013, 17:40 Uhr

Normal in China

Von Klaus-Dieter Frankenberger

China schraubt seine Wachstumserwartungen weiter zurück – das hat Konsequenzen für das Land und für die Weltwirtschaft. Mehr