http://www.faz.net/-gpf-7ycid

Auch Uderzo trauert : Asterix und Obelix verneigen sich vor „Charlie Hebdo“

  • Aktualisiert am

Der Asterix-Zeichner Albert Uderzo trauert auf seine Weise um die Kollegen von „Charlie Hebdo“ - mit einer auf Twitter verbreiteten Hommage an das französische Satiremagazin.

          Der Asterix-Zeichner Albert Uderzo (87) hat sich auf seine ganz eigene Weise von den vier ermordeten Cartoon-Kollegen des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ verabschiedet: In einer via Twitter verbreiteten Zeichnung Uderzos verbeugen sich seine legendären Figuren Asterix und Obelix nach dem Anschlag tief. Sie haben ehrfürchtig ihre Helme abgenommen und halten voller Kummer die Augen geschlossen. Asterix trägt eine Rose. Idefix, der kleine Hund, dreht dem Betrachter geknickt den Kopf zu und blickt traurig zurück.

          Das Bild ist über 10.000 Mal retweetet worden und verbreitet sich seit den frühen Morgenstunden unter dem Hashtag #JeSuisCharlie im Netz. Auch andere Karikaturisten und Zeichner weltweit haben zum Stift gegriffen, um ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen und Solidarität zu bekunden.

          Bei dem Terroranschlag auf das islamkritische Magazin in Paris waren am Mittwoch zwölf Menschen getötet worden, darunter die vier Zeichner des Satiremagazins Georges Wolinski, Bernard Verlhac (Tignous), Cabu und der Chefredakteur des Magazins Stéphane Charbonnier alias Charb.

          Quelle: sodo./ dpa

          Weitere Themen

          Wie wär’s mal mit Gemütlichkeit? Video-Seite öffnen

          Wandfarben : Wie wär’s mal mit Gemütlichkeit?

          Während Spanier und Italiener es gerne bunt treiben, sind die deutschen Wände meistens weiß. Doch das ändert sich. Die neuen Farben sollen Kuschelstimmung verbreiten.

          Topmeldungen

          Janet Yellen ist die Chefin der amerikanischen Notenbank Federal Reserve

          Historische Wende : Fed dreht den Geldhahn langsam zu

          Die Federal Reserve gibt den Einstieg in den Austieg bekannt. Die Stimulierung der Märkte soll nach und nach zurückgefahren werden. Es geht um Anleihen im Wert von knapp 4,5 Billionen Dollar.
          Abu Walaa, der als einer der einflussreichsten Prediger der deutschen Salafisten-Szene galt, auf einem Video-Screenshot.

          Terror-Prozess in Celle : Wichtiger Zeuge kann wohl nicht aussagen

          Beim Verfahren gegen eine mutmaßliche Führungsfigur des Islamischen Staats in Deutschland wird ein Zeuge offenbar fehlen: Für einen V-Mann, der Abu Walaa und die Salafistenszene ausspioniert hatte, soll eine Aussage zu gefährlich sein.
          Polizeikräfte stehen vor dem durchsuchten Wirtschaftsministerium, während ein Demonstrant pro-separatistische Schilder zeigt.

          Festnahmen in Katalonien : Stimmzettel beschlagnahmt

          Die spanische Guardia Civil beschlagnahmt mehrere Millionen Wahlzettel für das geplante Referendum zur katalanischen Unabhängigkeit. In Barcelona demonstrierten mehrere Tausend Menschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.