http://www.faz.net/-gpf-754ur
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 17.12.2012, 16:51 Uhr

„Arabellion“ Taumel, Teil 2

Was tun, wenn die arabische Welt sich nicht an den Plan hält, den der Westen im Freudentaumel der „Arabellion“ für sie entworfen hat?

von

Am Präsidenten Mursi scheiden sich nicht nur in Ägypten die Geister. Auch in Europa wächst die Sorge, dass die Revolution am Nil ein Regime hervorbringt, das sich mit Mubaraks Diktatur messen könnte. Entwicklungsminister Niebel sprach diese Befürchtung nun öffentlich aus, was auch seines Amtes war. Schließlich ist er der bad cop der Bundesregierung und der FDP.

Berthold  Kohler Folgen:

Der Sprecher des Außenministers (good cop) kleidete diese Fallschirmspringer-Kritik erwartungsgemäß in Fallschirmseide, und der Sprecher der ganzen Regierung versicherte den verunsicherten Ägyptern, Berlin werde den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen.

Jetzt weiß auch Kairo, wie schön es ist, wenn man nicht genau weiß, wer in einem anderen Land das Sagen hat. Gut aber ist, dass sich die Bundesregierung schon einmal Gedanken darüber macht, welche „Optionen“ ihr bleiben, wenn sich die neuen Herrscher und die Massen in Ägypten nicht an den Plan zur Einführung von Demokratie und Achtung der Menschenrechte halten, den der Westen für sie im Freudentaumel der „Arabellion“ entworfen hat.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Zu viel der Höflichkeit

Von Martin Benninghoff

Bundestagspräsident Lammert bedankt sich bei der Türkischen Gemeinde in Deutschland dafür, dass sie sich von Mordaufrufen und Drohungen gegenüber türkischstämmigen Abgeordneten distanziert. Das geht zu weit. Mehr 867

Abonnieren Sie den Newsletter „Politik-Analysen“

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden