http://www.faz.net/-gpf
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU)

Muslimischer Feiertag : De Maizière fühlt sich missverstanden

Über eine Woche nach seinen umstrittenen Äußerungen über einen muslimischen Feiertag stellt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) klar: Einen solchen Feiertag einzuführen, sei nicht sein Vorschlag gewesen.
Eine Frau winkt in Barcelona (Spanien) während des Spanischen Nationalfeiertags mit einer spanischen Flagge. Hinter ihr tragen Menschen eine riesige Flagge Kataloniens.

Klare Antwort? Fehlanzeige! : Katalanen lassen Madrid zappeln

Die spanische Zentralregierung will Klarheit: Hat Katalonien die Unabhängigkeit erklärt - ja oder nein? Doch die Katalanen weichen bisher aus. Und kündigen an, dass sich an ihrer Antwort auch vor Ablauf der zweiten Frist nichts ändert.

Missbrauch-Kommentar : Gegen die Kirche

Wie die Kirchenoberen im Bistum Hildesheim mit Verdachtsfällen sexuellen Missbrauchs umgegangen sind, fügt der gesamten Kirche immensen Schaden zu. Nichts ist im Umgang mit Tätern so falsch wie „pastorale Loyalität“.

FAZ.NET-Countdown : Atemlos in Richtung Machterhalt

Die letzte Hochrechnung ist gelaufen und das letzte Tortendiagramm geschlossen: Das Superwahljahr neigt sich dem Ende – trotzdem bleibt kaum zum Durchschnaufen. Denn die Zukunft ist nicht nur für Horst Seehofer ungewiss.

Wahlerfolg in Niedersachsen : Hoffnung für die SPD

Nach zahlreichen Niederlagen kam mit der Wahl in Niedersachsen für die SPD der lang erwartete Befreiungsschlag. Die Sozialdemokraten um Stephan Weil haben bewiesen, dass sie das politische Handwerk noch beherrschen. Doch damit ist die Krise nicht vorbei.

Krise in Katalonien : Auf Krawall gebürstet

Der katalanische Separatistenführer Puigdemont könnte auf das Angebot von Rajoy eingehen, eine Verfassungsreform ins Auge zu fassen. Dass er es nicht tut, zeigt, dass ihm derzeit nicht an einer Lösung gelegen ist.

FAZ.NET-Countdown : Mannomann!

Wer hätte das gedacht: Auch mit Martin Schulz kann die SPD Wahlen gewinnen. Zum ersten Mal seit langem ist die CDU wieder neidisch – und mancher träumt längst von Sebastian Kurz. Der FAZ.NET-Countdown am Montag.

Atomabkommen-Kommentar : Iran zähmen

Iran ist, in westlichen Augen, eine destruktive und destabilisierende Kraft. Doch Trump begeht im Umgang mit Teheran einen schweren Fehler.

Trump-Kommentar : Der Spannungs-Beschleuniger

Was würde Amerika gewinnen, wenn es das Atomabkommen aufkündigte? Diese Frage weiß auch Donald Trump nicht zu beantworten. Es scheint, als folge er als Präsident vor allem einem übergeordneten Ziel.

Bildungs-Kommentar : Tendenz: Abwärts!

Chronischer Lehrermangel, umstrittene Unterrichtsmethoden, Herausforderungen durch Inklusion und Migration: Gerade verspielt die Politik bei der Bildung das, was in Jahrzehnten aufgebaut wurde.

CSU-Kommentar : Nicht mehr mit Seehofer

Die CSU ist heute nicht viel weiter als zu Beginn des Wahlkampfs. Das bayerische Schauspiel fordert einen letzten Akt.
Kurdische Kämpfer feiern die Befreiung des Stadtzentrums von Raqqa.

Kampf gegen IS : Kurden erobern Raqqa

Raqqa war die wichtigste Hochburg des „Islamischen Staats“ in Syrien. Nach monatelangen Kämpfen haben kurdische Einheiten nach eigenen Angaben die Dschihadisten aus der Stadt am Euphrat vertrieben.

Kampieren im Tiergarten : Was lockt Obdachlose nach Berlin?

In der Hauptstadt kampieren Dutzende Menschen in Parks. Es sind Osteuropäer. Sie sind Schlimmeres gewohnt – das kriegen jedoch auch alle anderen zu spüren.

Jamaika-Koalition : Der Grünstreifen am Horizont

Vor vier Jahren haben die Grünen ihre Chance auf eine Beteiligung an der Regierung vertan. Diesmal wollen sie ernsthaft verhandeln. Das geht nur, wenn die Parteilinken mitmachen. Doch, sind die dazu bereit?

Obamacare-Reform : Trumps Angriff auf die Versicherten

Donald Trump präsentiert Subventionsabbau als Schlag gegen die großen Versicherer. Doch wenn seine Kürzungen durchkommen, sind es nicht die Konzerne, die darunter leiden.
Anhänger Nawalnyis fordern bei einer Demonstration in St. Petersburg die Zulassung des Oppositionellen zur Wahl.

Kreml-Kritiker : Menschenrechtsgericht gibt Nawalnyj recht

Ein russisches Urteil gegen Alexej Nawalnyj hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte als willkürlich kritisiert. Der Kreml-Kritiker und sein Bruder seien benachteiligt worden, heißt es in dem Urteil.
Soll für eine gemeinsame Außenpolitik stehen: die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini

Nahost-Strategie : Europa braucht eine eigene Iran-Politik

Auf die amerikanische Nahost-Politik der Vereinigten Staaten ist unter Präsident Donald Trump kein Verlass mehr. Das fordert eine Antwort der Europäer. Ein Gastbeitrag.

Was das Völkerrecht sagt : Darf Katalonien unabhängig sein?

Das Völkerrecht lässt wenig Spielraum: Katalonien kann seine Unabhängigkeit erklären, dürfte damit aber nicht durchkommen. Reinhard Müller, Ressortleiter Staat und Recht bei der F.A.Z., sieht in seinem Video-Kommentar dennoch Möglichkeiten für Barcelona.

Gründer der RAF : Radikal, terroristisch – und hochbegabt?

Der „Tatort“ vom Sonntagabend hat ziemlichen Quatsch über die RAF verbreitet. Der genauen Blick in die Studienakten von Ensslin, Mahler und Meinhof jedoch fördert Interessantes zutage. Ein Gastbeitrag.
Teufelswerk? Die Reform des englischen Wahlrechts im Jahr 1831 im Spiegel einer zeitgenössischen Karikatur

Parteienlandschaft : Auf der Zinne der Parthey

Die Parteien stehen hierzulande nicht im besten Ruf. Doch neue Nachrichten aus dem politischen Archiv des Vormärz mehren die Zweifel am Mythos eines generellen deutschen Anti-Parteien-Affekts seit dem 19. Jahrhundert. Vor allem Heinrich Heine war ein kritischer Freund der Parteien.
Gemeinsam schwimmen - nur in welche Richtung?

Union und Grüne : Versöhnte Verschiedenheit

In der heißen Phase des Bundestagswahlkampfs deutete schon viel auf ein Sechs-Fraktionen-Parlament hin – wie zuletzt 1953. So ist es nun gekommen. Nicht ganz so alt, aber dennoch mit Patina versehen ist die Idee einer schwarz-grünen Koalition im Bund, wenn sich „Nachhaltigkeit“ (Grüne) und „Die Schöpfung bewahren“ (Union) begegnen.
Der rechtsextreme Publizist Götz Kubitschek am 21. Dezember 2016 in Berlin

Die „Neue Rechte“ : Auf dem Rittergut macht das Lesen Wut

Die „Neue Rechte“ soll im Konzept der kulturellen Hegemonie des italienischen Kommunisten Antonio Gramsci wurzeln. Solche antibürgerlichen Personen stoßen in dem charakterisierten Milieu auf Sympathie, wohl selbst bei Thomas Wagner. Heftig attackiert er die Politik der als „neoliberal“ geltenden SPD.
Die Todeszelle des Huntsville-Gefängnisses in Texas

Todesstrafen-Geschichte : Hingerichtet

Die Geschichte der Todesstrafe mit ihren wechselnden Hinrichtungsmethoden, namentlich die jüngere, ist, wie Helmut Ortner deutlich macht, die Geschichte des fehlgeschlagenen Versuchs ihrer Humanisierung.

Parteitag in Peking : Xi hat China fest im Griff

    1/