http://www.faz.net/-gpc-7kajf

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Olympia-Boykott : Auch Reding reist nicht nach Sotschi

  • Aktualisiert am

Will ebenfalls nicht nach Sotschi fahren: EU-Kommissarin Viviane Reding Bild: dpa

Mit seiner Ankündigung, nicht zu den Olympischen Spielen nach Sotschi zu reisen, hat Bundespräsident Gauck für Aufsehen gesorgt. Jetzt boykottiert auch EU-Kommissarin Viviane Reding die Spiele.

          Nach Bundespräsident Joachim Gauck verzichtet auch EU-Kommissarin Viviane Reding auf eine Reise zu den Olympischen Winterspielen im Februar in Sotschi. Via Twitter nannte sie am Montagabend die Menschenrechtslage in Russland als Grund für ihre Entscheidung. „Ich werde sicher nicht nach Sotschi fahren, solange Minderheiten auf diese Weise von der derzeitigen russischen Regierung behandelt werden“, schrieb die Luxemburgerin. Reding ist Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und Justiz-Kommissarin.

          Russland steht international wegen Menschenrechtsverletzungen sowie eines harten Anti-Homosexuellen-Gesetzes in der Kritik. Das Bundespräsidialamt hatte am Wochenende einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ bestätigt, dass Gauck nicht nach Sotschi fahren werde. Gründe waren nicht genannt worden. Menschenrechtler hatten die Entscheidung begrüßt.

          Hörmann: Reise von Gauck wäre schönes Signal gewesen

          Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, bedauerte unterdessen Gaucks Verzicht auf eine Reise nach  Sotschi. „Selbstverständlich wäre es für uns ein schönes Signal gewesen, wenn er mit von der Partie wäre“, sagte Hörmann am Dienstag im „Morgenmagazin“.

          Das Internationale Olympische Komitee (IOC) mochte Gaucks Verzicht nicht bewerten. „Die Einladung von Staatsoberhäuptern bei Olympischen Spielen erfolgt ausschließlich durch die Gastgeberländer. Schon deshalb verbietet sich jeder Kommentar des IOC“, hatte am Montag IOC-Präsident Thomas Bach der Deutschen Presseagentur gesagt.

          Weitere Themen

          Abhijit Iyer-Mitra vor den Tempelskulpturen Video-Seite öffnen

          Sarkastischer Kommentar : Abhijit Iyer-Mitra vor den Tempelskulpturen

          Wer böse Scherze macht, wird eingesperrt. Solche Beobachtungen sind typisch für Diktaturen. Nun drohen einem Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz aus Delhi mehrere Jahre Haft. Menschenrechtler schlagen Alarm.

          Unter Strom

          Altmaiers Wirtschaftspolitik : Unter Strom

          In der Öffentlichkeit bekommt Wirtschaftsminister Peter Altmaier viel Applaus von Managern. Doch hinter den Kulissen rumort es: Sein industriepolitisches Selbstbewusstsein irritiert.

          Topmeldungen

          Dieselmotor : Zeit für eine Rettungsgasse

          Der Diskussion über den Dieselmotor ist jedwede Vernunft abhanden gekommen. Deutschland ist dabei, die nächste Schlüsselbranche preiszugeben. Ein Kommentar.

          Livestream : CDU-Regionalkonferenz in Lübeck

          Wer tritt die Nachfolge Merkels an der Parteispitze der CDU an? Auf der Regionalkonferenz in Lübeck stellen sich die drei Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz den Mitgliedern vor. Verfolgen Sie die Konferenz hier im Livestream.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.