http://www.faz.net/-gpc-9gdem

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Neues Bezahlangebot F+ : So einfach funktioniert die Flatrate von FAZ.NET

Bild: FAZ.NET

Wer Netflix und Spotify nutzt, weiß, wie praktisch Flatrates sind. Bei FAZ.NET können Sie jetzt für 2,95 Euro in der Woche auch alle exklusiven Artikel lesen. Wie es geht, zeigen wir Ihnen hier.

          Musik hören mit Spotify, Filme und Serien schauen mit Netflix: Die großen Streaming-Anbieter machen vor, wie praktisch es sein kann, heutzutage Medien zu konsumieren. Für einen überschaubaren Betrag – meistens zwischen zehn und 20 Euro im Monat – bekommt der Nutzer Zugriff auf eine schier grenzenlose Vielfalt an Inhalten und kann diese abrufen, wann und wo es ihm am besten passt. Das heißt oft: mobil. Die Anmeldung und Bezahlung ist denkbar einfach und funktioniert mit wenigen Klicks.

          Auch bei FAZ.NET bekommen Sie täglich jede Menge Inhalte, einige davon frei verfügbar, andere nur für Abonnenten. Diese sind auf unserer Website mit einem kleinen roten „F+“-Logo gekennzeichnet: Es handelt sich dabei um unsere besonderen Stücke – sorgfältig recherchierte Hintergründe und Analysen, pointierte Kommentare, opulente Reportagen und exklusive Meldungen. Über 500 solcher exklusiven Stücke publizieren wir im Monat und Sie bekommen nun eine neuen, zeitgemäßen Zugang dazu: „F+“, für nur 2,95 Euro in der Woche.

          Das komplette FAZ.NET-Angebot, auf allen Endgeräten

          „F+“ ist so etwas wie unsere Flatrate, sie erhalten damit Zugriff auf das komplette Angebot auf FAZ.NET, auf allen Endgeräten. Sie schalten sich frei für alle Artikel, die auf unserer Website nur für zahlende Leser zugänglich sind, aus der F.A.Z., der Sonntagszeitung, „Woche“, „Quarterly“ – und von der FAZ.NET-Redaktion. Die Anmeldung ist ganz leicht: E-Mail-Adresse, Benutzername und Kennwort festlegen, Zahlungsmethode auswählen (PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift) und loslesen.

          F.A.Z.-Wirtschaftsredakteurin Jessica von Blazekovic erklärt Ihnen in diesem Video, wie es genau funktioniert. Wenn Sie mehr über „F+“ wissen möchten, klicken Sie hier. Wenn Sie unsere neue Flatrate selbst ausprobieren möchten, gelangen Sie hier zum Angebot und können „F+“ zunächst für 30 Tage kostenlos testen. Viel Spaß bei der Lektüre!

          Weitere Themen

          F+: So funktioniert’s Video-Seite öffnen

          FAZ.NET komplett : F+: So funktioniert’s

          Mit „F+“ erhalten Sie jetzt Zugriff auf alle Artikel auf FAZ.NET, für nur 2,95 Euro in der Woche. F.A.Z.-Redakteurin Jessica von Blazekovic zeigt, wie einfach die Anmeldung funktioniert.

          Kampf um den Thron

          FAZ.NET-Sprinter : Kampf um den Thron

          Für Theresa May steuert die seit Monaten andauernde Zitterpartie um ihr politisches Überleben nach Tag Eins des Brexit-Deals auf eine Entscheidung zu. Und ihrer deutschen Amtskollegin steht ein schwieriger Besuch in einer schwierigen Stadt bevor.

          Topmeldungen

          Matteo Salvini und Silvio Berlusconi

          Salvinis Taktik : Finanzpoker mit Brüssel

          Rom macht zu viele Schulden. Ein Bußgeld droht. Doch statt zu zahlen, verhöhnt Innenminister Salvini die „Bürokraten in ihrem Brüsseler Bunker“, denn er hat noch ein paar Asse in der Hinterhand.
          Lächelnd im Konfettiregen: Alexander Zverev wandelt endgültig auf den Spuren von Boris Becker und Michael Stich.

          ATP-WM in London : Alexander Zverev überrollt Djokovic

          Das hätte ihm kaum jemand zugetraut: Der Hamburger besiegt den Weltranglistenersten in zwei glatten Sätzen und gewinnt beim ATP-Finale in London den bislang größten Titel seiner Karriere.
          Jörg Meuthen, Ko-Vorsitzender der AfD, schaut während des Parteitags der Rechtspopulisten im Magdeburg am 16. November auf sein Smartphone.

          AfD-Parteitag : Für ein Europa in Dunkelblau

          Die AfD stellt in Magdeburg ihre Liste für die Wahl zum EU-Parlament auf. Mit dabei sind einige Vertreter des radikalen Flügels.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.