Home
http://www.faz.net/-gpc-760lm
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.01.2013, 15:56 Uhr

Klinik-Verkauf Offenbach hält Bürgerbegehren für unzulässig

Die Stadt Offenbach hält, wenn es nach dem Magistrat geht, am Verkauf des Klinikums fest. Das Bürgerbegehren gegen die Transaktion sei unzulässig, heißt es.

© Wresch, Jonas 3300 Offenbacher fordern ein Bürgerbegehren gegen den Verlauf des chronisch defizitären städtischen Klinikums

Gegen den Willen vieler Bürger hält Offenbach wohl am geplanten Verkauf des städtischen Klinikums fest. Der Magistrat empfahl der Stadtverordnetenversammlung, ein entsprechendes Bürgerbegehren für „nicht zulässig“ zu erklären.

Die Initiatoren hatten Anfang Januar mehr als 2500 Unterschriften vorgelegt. Sie wollen, dass jeder Offenbacher darüber abstimmen darf, ob das hoch verschuldete Klinikum an einen privaten Betreiber verkauft werden oder in kommunaler Trägerschaft bleiben soll.

Magistrat sieht irreführende Argumente

Zwei Gründe für die Unzulässigkeit nennt der am Donnerstag vorgelegte Prüfbericht des Magistrats: Die Argumente gegen den Verkauf seien irreführend. So werde suggeriert, das Klinikum könne bei Fortsetzung des Sanierungsprozesses bis 2015 eine schwarze Null erwirtschaften. Das Bürgerbegehren enthalte zudem „keinen ausreichenden Vorschlag für die Deckung der Kosten“.

Mehr zum Thema

Die Stadtverordnetenversammlung entscheidet am 7. Februar über das Bürgerbegehren. Ende 2012 hatte die Stadt - auch auf Empfehlung des Landes Hessen und des zuständigen Regierungspräsidiums Darmstadt hin - beschlossen, das Krankenhaus im ersten Quartal 2013 zu verkaufen.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Offenbacher Ordnungsamt Harte Linie gegen illegales Glücksspiel

Das Offenbacher Ordnungsamt kontrolliert 376 Automaten in 129 Spielhallen und Gaststätten. Allerdings sind nur 19 Apparate zu beanstanden. Mehr Von Eberhard Schwarz, Offenbach

29.01.2016, 17:39 Uhr | Rhein-Main
Neuer Besitzer gesucht Playboy-Villa zu verkaufen

Das berühmte Anwesen von Playboy-Gründer Hugh Hefner steht zum Verkauf. Geboten werden unter anderem: 1.858 Quadratmeter, 29 Zimmer, Tennisplatz, großzügiger Swimming-Pool, Wasserfall, Hundefriedhof und gut sortierter Weinkeller. Und nicht zu vergessen: eine wilde Vergangenheit. Mehr

11.01.2016, 15:46 Uhr | Gesellschaft
Weiberfastnacht Wir feiern heute aus Prinzip

Die Weiberfastnacht wird unter hohen Sicherheitsvorkehrungen gefeiert - und mit einer kräftigen Portion Trotz. Die Mainzer lassen sich auch von einer Handgranaten-Attrappe nicht stören. In Köln ist die Stimmung auch am Hauptbahnhof ausgelassen. Mehr Von Timo Steppat, Köln, Peter Badenhop und Markus Schug, Mainz

04.02.2016, 16:45 Uhr | Politik
Atomabkommen Westen hebt nach Atom-Einigung Sanktionen gegen Iran auf

Ohne Sanktionen wird der Iran unter anderem wieder viele Industriegüter frei einführen und Öl auf dem Weltmarkt frei verkaufen können. Mehr

17.01.2016, 18:40 Uhr | Politik
Kickers Offenbach Reck kehrt als Trainer auf den Bieberer Berg zurück

Wenige Tage nach dem Rausschmiss von Trainer Rico Schmitt steht der Nachfolger fest. Es ist ein alter Bekannter: Oliver Reck. Er macht gleich eine klare Ansage. Mehr

27.01.2016, 11:36 Uhr | Rhein-Main

Die doppelte Moral des Familiennachzugs

Von Jasper von Altenbockum

Der Streit über den Familiennachzug ist von der Wirklichkeit der Kommunen weit entfernt. Er zeigt, welchen moralischen Widersprüchen die deutsche Flüchtlingspolitik ausgesetzt ist. Mehr 243

Dunja Hayali „Wir Journalisten machen Fehler – aber deshalb sind wir noch keine Lügner“

Moderatorin Dunja Hayali hält bei der Verleihung der Goldenen Kamera eine weithin beachtete Rede gegen den Hass, Moritz Bleibtreu erklärt Eitelkeit zum größten Feind der Schauspieler, die britische Band Coldplay hat Wissenslücken – der Smalltalk. Mehr 21

Verkehrs-Apps Lieber etwas zu spät, als lange im Stau

Wenn es mal nicht punktgenau auf die Ankunftszeit ankommt: Präzise Verkehrsdaten erlauben mittlerweile eine Reisezeitoptimierung mit dem Smartphone. Gerade im Berufsverkehr geht diese Rechnung oft auf. Mehr Von Michael Spehr 5 9

Das Beste aus dem Netz Paul and Hayley – they’re married baby

Zu “Ice Ice Baby” rappt Trauzeugin Rachel eine ganz individuelle Ansprache auf das Brautpaar. Die Gäste sind begeistert – und wir auch... Mehr 4

Pelzhändler in Frankfurt Der letzte Hüter der Felle

Die Niddastraße in Frankfurt war das Zentrum des internationalen Pelzhandels. Davon ist nicht mehr viel zu sehen. Wolfgang Czech ist mit dem Rauchwarenhandel alt geworden. Mehr Von Ariane Dreisbach 17