Home
http://www.faz.net/-gpc-6uzv9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Italien Monti Favorit für Übergangsregierung

Bewegung in der Suche nach einem neuen Regierungschef: Erstmals zieht die Partei von Silvio Berlusconi eine Einheitsregierung unter Führung des früheren EU-Wettbewerbkommissars Mario Monti in Betracht.

© REUTERS Vergrößern Mario Monti

Der Fraktionsvorsitzende der Berlusconi-Partei „Volk der Freiheit“, Fabrizio Cicchitto, sagte am Donnerstag, die Partei könne sich eine Einheitsregierung unter dem früheren EU-Kommissar Mario Monti vorstellen. Eine abschließende Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

Auch Noch-Regierungschef Silvio Berlusconi hat den früheren EU-Kommissar Mario Monti implizit als seinen Nachfolger empfohlen. Der 68 Jahre alte Wirtschaftswissenschaftler arbeite „im Interesse des Landes“, heißt es in einem Glückwunschtelegramm Berlusconis an Monti, das am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Das Telegramm bezieht sich darauf, dass Monti am Mittwoch überraschend den Titel eines Senators auf Lebenszeit erhielt. Monti war seit Mitte der 1990er Jahre fast ein Jahrzehnt EU-Kommissar. Die Mailänder Börse legte am Morgen angesichts steigender Hoffnung auf ein Ende der politischen Hängepartie in Italien um mehr als drei Prozent zu.

Allerdings gebe es auch noch die Option, die Wahlen vorzuziehen, schränkte Cicchitto ein. Eine abschließende Entscheidung sei jedenfalls noch nicht gefallen, sagte der Politiker.

Am Mittwochabend hatte Staatspräsident Giorgio Napolitano Mario Monti überraschend zum Senator auf Lebenszeit ernannt. Die Ernennung war nicht zwingend notwendig. Politik und Medien werteten dies am Donnerstag aber als eindeutiges Zeichen dafür, dass Napolitano den 68-jährigen Mailänder Wirtschaftsexperten sobald wie möglich zum Chef einer Übergangsregierung machen will. Dafür muss Monti allerdings eine Mehrheit im Parlament finden. Bisher steht Medienberichten zufolge - neben einem Großteil der Opposition - nur ein Teil von Berlusconis Regierungspartei Pdl (Volk der Freiheit) einer Regierung Monti offen gegenüber.

Der bisherige Koalitionspartner Lega Nord habe sich in einem nächtlichen Krisengipfel strikt dagegen ausgesprochen. Dasselbe gelte für die kleine Antikorruptionspartei Idv (Italien der Werte) unter Antonio di Pietro. Eine Lösung Monti wäre „eine Regierung, die auf die Banken, das Finanzsystem, ja gar die Spekulanten hört“, erklärte Di Pietro. Mit den Interessen der italienischen Bevölkerung habe dies nichts zu tun.

Mehr zum Thema

Unterdessen forderte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, rasch für politische Klarheit zu sorgen. Die Unsicherheit darüber, wer Berlusconi als Regierungschef nachfolgen solle, um das hoch verschuldete Land aus der Krise zu führen, heize die Volatilität an den Finanzmärkten an, sagte Lagarde. Der italienische Aktienmarkt präsentierte sich am Vormittag aber versöhnlich mit leichten Aufschlägen. Händler sagten, Anleger hofften, Italien werde bald eine neue Regieurung haben.

Rom hatte nach einem schwarzen Tag auf den Märkten am Mittwochabend beschlossen, das geplante Stabilitätsgesetz mit den in Brüssel versprochenen Reformzusätzen nun im Eiltempo schon am Samstag definitiv zu verabschieden. Danach müsste Berlusconi zurücktreten. Der Ministerpräsident hatte am Vortag seinen Abtritt angekündigt, sobald die Reformen beschlossen sind. Die Abstimmung über den Rechenschaftsbericht seiner Koalitionsregierung hatte gezeigt, dass er keine Mehrheit mehr im Parlament hat. Der Euro fiel am Mittwoch nach der Rücktrittserklärung Berlusconis in Richtung 1,36 Dollar.

Die europäischen Aktienmärkte starteten zwar mit Gewinnen in den Handel, sackten dann aber rasch mehr als 2,5 Prozent ins Minus. Die Rendite der richtungsweisenden italienischen Staatsanleihe mit zehnjähriger Laufzeit lag erstmals seit der Euro-Einführung über der Marke von sieben Prozent. Italien ist nach Griechenland das Mitglied mit der höchsten Staatsverschuldung gemessen an der Wirtschaftsleistung. Inzwischen überwachen die Europäische Union und der IWF die Sanierung des Landes.

Quelle: dpa/Reuters

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
General-Ausstand Italien streikt gegen Arbeitsmarkt-Reform

Busse und Bahnen fahren nicht, Schulen sind geschlossen, Flugzeuge bleiben am Boden: Die größten italienischen Gewerkschaften haben einen Generalstreik gegen unliebsame Reformen organisiert. Mehr

12.12.2014, 15:38 Uhr | Wirtschaft
Ministerpräsidentin Lieberknecht zum Wahlsieg

Die CDU ist wie erwartet als stärkste Kraft aus den Landtagswahlen in Thüringen hervorgegangen. Christine Lieberknecht zum Ergebnis der Union und ihrem Regierungsauftrag. Mehr

14.09.2014, 19:34 Uhr | Politik
Italien und Deutschland Deutschland ist für uns der Bösewicht - zu Unrecht

Die Beziehung zwischen Italien und Deutschland ist zentral für Europa. Doch zur Zeit steckt der Dialog zwischen beiden Ländern in einer tiefen Krise. Der römische Philosoph und Deutschland-Kenner Angelo Bolaffi weiß warum. Mehr Von Sandra Kegel

12.12.2014, 14:48 Uhr | Feuilleton
Suarez wehrt sich gegen FIFA-Urteil

Der Nationalspieler Uruguays ist am Freitag vor einem Gericht in Lausanne erschienen. Der 27-jährige hatte Berufung gegen das Urteil eingelegt. Suarez hatte seinen Gegenspieler Giorgio Chiellini beim WM-Vorrundenspiel gegen Italien gebissen. Mehr

08.08.2014, 14:47 Uhr | Sport
Thüringen Roter Freitag

In Erfurt werden an diesem Vormittag politisch heikle Fragen geklärt: Verlässt Bodo Ramelow als erster Ministerpräsident der Linken den Plenarsaal? Und welche Pläne verfolgt eigentlich der CDU-Fraktionsvorsitzende Mike Mohring? Mehr Von Claus Peter Müller

05.12.2014, 07:15 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.11.2011, 10:58 Uhr

Abschied von der Mutter

Von Reinhard Müller

Der Bundesgerichtshof hat den Weg zur Leihmutterschaft freigemacht. Leibliche Mutterschaft spielt keine Rolle mehr, die Leidtragenden sind die Kinder. Mehr 8 33

Laufschuh „Cloud“ On und weg

Wer zum Laufschuh „Cloud“ des Schweizer Unternehmens On greift, kann nicht viel falsch machen: Er sieht gut aus, bietet eine komfortable Dämpfung und zugleich die Qualitäten eines härteren Wettkampfschuhs. Eine echte Innovation. Mehr Von Bernd Steinle 6 4

Gespräche abgehört Sicherheitslücke in Mobilfunk-Netz entdeckt

IT-Experten haben eine Schwachstelle im UMTS-Datenfunk entdeckt. Hacker können Gespräche mithören und SMS mitlesen. Deutsche Netzbetreiber haben bereits reagiert. Mehr 2 2

Karriere-Quiz Bin ich reif fürs internationale Parkett?

Bei Geschäften rund um den Globus gibt es viele kulturelle Klippen zu umschiffen. Können Sie sich gut genug in andere Nationen hineinfühlen, um erfolgreich zu sein? Finden Sie es heraus mit unserem Test. Mehr 7

Carlo Perdersoli Bud ist ein Familienmensch

Bud Spencer spricht über die Liebe, Schauspieler Christoph Waltz plaudert über gruselige österreichische Traditionen und Paul McCartney versagt bei Musikspielen - der Smalltalk. Mehr 2