http://www.faz.net/-gpc-78t21

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Hessische Badeseen : Wasserqualität gut bis ausgezeichnet

  • Aktualisiert am

Sauber: Die jüngste Gewässerprobe aus dem Langener Waldsee ist nicht beanstandet worden - schon 2012 stufte die EU den See als ausgezeichnet ein Bild: Zimmermann, Julia

Noch ist es für die meisten Wasserratten viel zu kalt zum Baden. Aber die Wasserqualität lässt das Schwimmen und Planschen vielerorts schon zu.

          Das frische Frühlingswetter lädt zwar noch nicht dazu ein, aber wer in hessischen Seen baden will, kann das nach Angaben von Experten bedenkenlos tun: Bei mehr als 90 Prozent der 61 im Land gemeldeten Badeseen habe das Wasser eine gute oder sogar ausgezeichnete Qualität, teilte das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie nach einer ersten Bewertung mit.

          Für die überwiegende Zahl der Seen beginnt die Badesaison im Mai. Auch die EU prüft, wie es um die Gewässer bestellt ist. Das Ergebnis wird wie in jedem Jahr um Pfingsten herum veröffentlicht.

          Das Landesamt achtet nach eigenen Angaben zusammen mit den zuständigen Gesundheitsämtern darauf, dass die Seen entsprechend den EU-Vorgaben überwacht und die Ergebnisse veröffentlicht werden. Badegäste könnten sich während der gesamten Saison aktuell über die Gewässerqualität der einzelnen Seen informieren, auch Angaben zu Badesaisonbeginn und Dauer finden sich im Internet unter der Seite http://badeseen.hlug.de/.

          Quelle: LHE

          Weitere Themen

          Party im Ärmelkanal Video-Seite öffnen

          Tradition zu Neujahr : Party im Ärmelkanal

          Vor der nordfranzösischen Küste haben hunderte Wasserratten das neue Jahr mit einem Bad im eisigen Wasser begrüßt. Nur am Strand befanden sich noch mehr Menschen – zum Zuschauen.

          Windräder rücken in weite Ferne

          Taunuskamm : Windräder rücken in weite Ferne

          Der Wiesbadener Energieversorger Eswe stellt seine Pläne für den Taunuskamm in Frage. Damit reagiert er auf Vorgaben des VGH für den laufenden Rechtsstreit mit dem Regierungspräsidium.

          Gewaltiger Drogenfund Video-Seite öffnen

          West-Australien : Gewaltiger Drogenfund

          Nach Angaben der australischen Polizei konnten die Sicherheitskräfte 1,2 Tonnen Crystal Meth beschlagnahmen. Der Marktwert liegt etwa bei 1 Milliarde Australischer Dollar, umgerechnet etwa 650 Millionen Euro.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          SPD-Sonderparteitag : Der Tag des Zorns

          Die Stimmung in der SPD ist dramatisch schlecht. Setzen sich die Gegner der großen Koalition durch? Und was könnte das bedeuten? Vier Szenarien.
          Grenzenloser Jubel im Ziel: Thomas Dreßen.

          Historischer Erfolg : Dreßen gewinnt Abfahrt in Kitzbühel

          Zum ersten Mal seit 1979 gewinnt wieder ein Deutscher das Traditionsrennen in Österreich. Der DSV-Fahrer setzt sich auf der „Streif“ knapp vor einem Schweizer durch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.