http://www.faz.net/-gpc-71u9a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 03.08.2012, 17:03 Uhr

Habermas, Bofinger, Nida-Rümelin Für einen Kurswechsel in der Europapolitik

In einem programmatischen Essay entwerfen die Philosophen Jürgen Habermas und Julian Nida-Rümelin sowie der Ökonom Peter Bofinger einen neuen Kurs für Europa.

© Helmut Fricke Mitverfasser der Europastudie für die SPD: der Philosoph Jürgen Habermas

Sigmar Gabriel, der Vorsitzende der SPD, hatte den Philosophen Jürgen Habermas besucht und ihn um einen Beitrag für das Regierungsprogramm seiner Partei gebeten. Später gesellten sich der Philosoph Julian Nida-Rümelin und der Ökonom Peter Bofinger hinzu.

Entstanden ist eine programmatische Aufforderung an die deutschen Sozialdemokraten, die nun Gegenstand einer ausführlichen Programmdebatte sein wird. Das Programm soll nicht mehr im „closed-shop“ Verfahren geschrieben werden, sondern im Austausch mit Wissenschaftlern und Intellektuellen.

Mehr zum Thema

Die drei Wissenschaftler fordern im Kern eine Souveränitätsübertragung auf Europäische Institutionen, um Fiskaldisziplin wirksam durchzusetzen und zudem ein stabiles Finanzsystem zu garantieren. Zuvor schlagen Sie die Einberufung eines Verfassungskonvents in Deutschland vor und plädieren für Referenden in den europäischen Staaten der Eurozone.

Als Ziel geben sie vor, die sozialstaatliche Bürgerdemokratie zu stärken und den Kurs einer „marktkonformen Fassadendemokratie“ zu verlassen. Sie warnen ausdrücklich vor den Konsequenzen eines in Nationalstaaten zurückfallenden Europas in Zeiten der globalen Mächteverschiebung: „Der Verzicht auf die europäische Einigung wäre auch ein Abschied von der Weltgeschichte“

Das vollständige Papier lesen Sie im Samstags-Feuilleton der F.A.Z.

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zum Tode Walter Scheels Ein großer Kämpfer für die Freiheit

Deutschland hat Walter Scheel viel zu verdanken, betont der FDP-Vorsitzende Lindner. Bundespräsident Gauck lobt seinen Einsatz für die Freiheit. Nicht nur das politische Berlin zeigt sich betroffen vom Tod des früheren Bundespräsidenten. Mehr

24.08.2016, 16:16 Uhr | Politik
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel für flexible Spritsteuer

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat sich für eine flexible Steuer für Benzin ausgesprochen. Demzufolge sollten Verbraucher einen Einheitspreis für Sprit zahlen. Die Schwankungen des Rohölpreises sollen durch die flexible Steuer abgefedert werden. Mehr

16.08.2016, 13:15 Uhr | Wirtschaft
SPD-Chef Gabriel steht zum Stinkefinger

Sigmar Gabriel zeigte Rechtsradikalen bei einem Termin den Mittelfinger. Danach gab es Kritik daran. Jetzt hat die SPD einigen aufgebrachten Bürgern geantwortet. Mehr

17.08.2016, 16:58 Uhr | Politik
SPD-Chef Gabriel zeigt rechten Demonstranten den Mittelfinger

Bei einem Auftritt in Niedersachsen wurde Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel von rechten Demonstranten beschimpft. Er reagierte mit einer deutlichen Geste. Mehr

17.08.2016, 09:56 Uhr | Politik
Geste gegenüber Rechten Gabriel verteidigt Stinkefinger

Darf ein Vizekanzler Demonstranten mit einer obszönen Geste begegnen? Sigmar Gabriel meint, ja. Nur eines bedauert der SPD-Chef. Mehr

27.08.2016, 21:30 Uhr | Politik

Ein Topspiel als Anti-Werbung

Von Peter Penders

Was bleibt nach dem Start der Fußball-Bundesliga? Das Duell Bayern gegen Bremen vor TV-Zuschauern in 210 Ländern war – wie zu erwarten – keine gute Idee. Doch es passierte auch Überraschendes. Mehr 6

E-Mountainbike von Giant Die Einstiegsdroge

Das Giant Dirt-E+ 2 LTD ist einfach ausgestattet, ohne Vollfederung. Wer in sein erstes E-Mountainbike investieren will, findet mit ihm das geeignete Modell. Mehr Von Hans-Heinrich Pardey 9 10

Das Beste aus dem Netz Nur die Guten kommen in den Himmel

Reisen kann einem schon mal die Nerven kosten. Eine Frau fängt im Flugzeug einen Streit mit der Stewardess an. Sitzplatz 25F hat ihn für uns dokumentiert. Mehr 4

Pflegeprodukte mit Boostern Auf der Überholspur

Kraftstoff für die Haut: In vielen Beauty-Produkten stecken Booster – damit es auch in Sachen Schönheit von jetzt auf gleich geht. Woher kommt der Turbo-Trend? Mehr Von Jennifer Wiebking 1