Home
http://www.faz.net/-gum-129o7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Zu dick für Neuseeland Krankenschwester wegen Übergewicht abgewiesen

Neuseelands Behörden haben einer Frau die Einreise verweigert, obwohl sie einen Job vorweisen kann. Der Grund: Die ausgebildete Krankenschwester sei wegen ihres hohen Gewichts ein Kostenrisiko.

© DIETER RÜCHEL Vergrößern Fettleibige stoßen auch beim Verreisen, im Kino oder beim Krankentransport auf Probleme

Weil sie aus Sicht der Behörden zu viel wiegt, darf eine 51 Jahre alte Krankenschwester aus Großbritannien nicht in Neuseeland leben. Ihr wurde eine feste Stelle in einem Altenheim angeboten. Die neuseeländische Einwanderungsbehörde lehnte die Einreise ab und begründete das damit, dass der Body-Mass-Index von 55,2
auf eine krankhafte Fettsucht der Frau hindeute.

Nach Angaben neuseeländischer Medien wiegt die Frau 134 Kilogramm. Die Behörde befürchtet, dass dadurch in den kommenden vier Jahren möglicherweise medizinische Behandlungskosten in Höhe von 25.000 neuseeländischen Dollar (umgerechtnet sind das rund 10.800 Euro) auf Neuseelands Steuerzahler zukommen könnten.

Mehr zum Thema

Das wollte die Betroffene nicht auf sich beruhen lassen und legte Widerspruch ein. Sie sagte, dass ihr Gewicht und ihr Taillenumfang von 131 Zentimetern nie ein Hindernis gewesen seien, 60 Stunden in der Woche zu arbeiten. Nach einer Studie des neuseeländischen Gesundheitsministeriums ist mehr als ein Drittel der Neuseeländer übergewichtig, ein Viertel gilt als fettleibig.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kim Dotcom Wieder ganz groß im Geschäft

Der in Deutschland mehrfach verurteilte Internetunternehmer Kim Schmitz alias Kim Dotcom mischt in seiner neuen Heimat Neuseeland die Politik auf. Er sucht die Nähe zu Edward Snowden und gefällt sich in der Rolle als politischer Aktivist - gegen Überwachung im Internet. Mehr

17.09.2014, 07:41 Uhr | Politik
Baby-Prinz auf Reisen

Prinz William und seine Frau Kate sind mit ihrem acht Monate alten Sohn zu einer längeren Auslandsreise in Neuseeland eingetroffen. Mehr

07.04.2014, 10:07 Uhr | Gesellschaft
Mein Urteil Können Übergewichtige gegen Diskriminierung klagen?

Fast 19 Prozent der über 50-Jährigen gelten derzeit als fettleibig, Tendenz steigend. Das ist ungesund, sogar lebensbedrohlich. Aber ist es auch ein Kündigungsgrund? Mehr

11.09.2014, 05:00 Uhr | Beruf-Chance
Behörden fluten Laurel

Wegen heftiger Regenfälle hatten die Behörden einen Dammbruch befürchtet und öffneten deswegen die Schleusentore. Wegen der erwarteten Überschwemmungen musste der Ort Laurel in amerikanischen Bundesstaat Maryland evakuiert werden. Mehr

02.05.2014, 10:20 Uhr | Gesellschaft
Monsoon Baby im Ersten Die Lüge von der eigenen Empfängnis

Was geschieht, wenn ein deutsches Paar eine indische Leihmutter engagiert? Der herausragende Film Monsoon Baby zeigt, wie brutal das Reproduktionsgeschäft ist. Mehr

17.09.2014, 18:06 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 30.04.2009, 14:08 Uhr

SPD-Abgeordneter Matthias Ilgen Wrestlen gegen den Nationaltorwart

Ein Bundestagsabgeordneter will im Ring gegen Tim Wiese kämpfen, Kate sagt ihren ersten offiziellen Auslandsbesuch ohne Ehemann wegen Schwangerschaftsübelkeit ab und der schwedische König wird in einen Autounfall verwickelt – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden