http://www.faz.net/-gum-7jmpq

Volocopter : Das Flugtaxi für Großstädte?

  • Aktualisiert am

Bild: e-volo

In Karlsruhe haben die Erfinder den Volocopter, eine Art Elektro-Hubschrauber, vorgestellt. Sie preisen ihn als umweltfreundliches und leises Flugtaxi für Großstädte.

          Spektakulärer Flugtest in der Karlsruher Messe-Halle: Der neuartige Volocopter, eine Art Hubschrauber mit Elektroantrieb, hat am vergangenen Wochenende seinen Jungfernflug erfolgreich geschafft. Am Mittwoch demonstrierten die Entwickler des Karlsruher Elektro-Senkrechtstarters für einige Minuten die Flugtauglichkeit des Zweisitzers in der 22 Meter hohen Halle der Öffentlichkeit. Allerdings unbemannt – der Prototyp hat noch keine Zulassung. Anstelle eines Menschen flog in dem ferngesteuerten Volocopter ein Schrauben-Sack mit vergleichbarem Gewicht mit.

          Gesteuert wurde das schneeweiße Elektroflugzeug ohnehin von außen per Joy-Stick. Manche sehen mit der mehrfach ausgezeichneten Entwicklung der Firma e-volo eine neue Ära angebrochen. Aus Sicht der Erfinder könnte der Volocopter das künftige Flugtaxi in Großstädten werden. Im Kleinformat werden solche Gefährte schon als Drohnen verwendet, die im Feindesland spionieren können. Auch Firmen und Fotografen nutzen sie zur Geländeüberwachung und für Luftbilder. Der Volocopter wird von 18 elektrisch betriebenen Rotoren angetrieben. Er ist nicht nur umweltfreundlicher und leiser als ein herkömmlicher Hubschrauber – er ist wegen seiner ganz anderen Technik nach Überzeugung seiner Entwickler auch sicherer: Sollten Propeller ausfallen, soll die Kraft der übrigen für den Weiterflug reichen, erläuterte einer der Volocopter-Erfinder, Stephan Wolf. Mit dem ersten bemannten Flug rechnet er für das kommende Frühjahr.

          Drei Männer hatten vor drei Jahren die Idee für die „Innovation made in Karlsruhe“, wie Wirtschaftsbürgermeisterin Margret Mergen beim Demonstrationsflug mit Befriedigung vermerkte. Inzwischen wird die Entwicklung vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert und Wissenschaftler verschiedener Institution tüfteln an der Serienreife.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Innovations-Hotspot Taiwan Video-Seite öffnen

          Technik der Zukunft : Innovations-Hotspot Taiwan

          High-Tech-Produkte haben Taiwan reich gemacht. Hier gebaute Computer, Laptops und Smartphones werden auf der ganzen Welt genutzt. Die neue Generation von Startups entwickelt nun die Technik von morgen: Software-Produkte, Apps, künstliche Intelligenz.

          Hundeparkhaus für müde Pfoten Video-Seite öffnen

          Intelligente Hütte : Hundeparkhaus für müde Pfoten

          In vielen Geschäften sind Vierbeiner nicht erlaubt - ein New Yorker Start-Up hat deshalb eine klimatisierte und voll vernetzte Hundehütte entwickelt. Sowohl der Halter als auch eine Zentrale haben Zugriff auf die Live-Daten aus dem Hundeparkhaus.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Antisemitismus in Europa : Trump ist nicht schuld am Hass auf die Juden

          Die antijüdischen Vorfälle in Berlin und anderen europäischen Städten haben nichts mit Donald Trumps Entscheidung zu tun, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Die wirklichen Ursachen für den europäischen Antisemitismus liegen viel tiefer. Ein Gastbeitrag.

          Staats-Doping in Russland : Die Lunte im Fußball brennt

          Was bedeutet das russische Staats-Doping für die Fußball-WM? Der Fußball-Weltverband schweigt beharrlich. Nun aber könnte ein brisanter Datensatz das Bollwerk der Fifa sprengen.

          Europas Finanzzentrum : Wie Londons Banken den Schmalspur-Brexit planen

          Die Manager in Europas größtem Finanzzentrum fürchten zwar den EU-Austritt Großbritanniens, doch die Folgen für die Banken in London bleiben vorerst überschaubar. Fällt der „Brexodus“ gar gänzlich aus?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.