http://www.faz.net/-gum-7m4ry
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 07.02.2014, 12:20 Uhr

Verbotene Vermietung Stadt Köln will Alice Schwarzer abmahnen

Neuer Ärger für Alice Schwarzer: Die Stadt Köln mahnt sie ab. Sie habe einen Raum im mittelalterlichen Frauenmediaturm vermietet, obwohl eine gewerbliche Nutzung verboten sei.

© dpa Wird von der Stadt Köln abgemahnt: Alice Schwarzer

Alice Schwarzer, seit Tagen wegen ihrer Steuersünden unter Beschuss, hat neuen Ärger - diesmal mit der Stadt Köln. Schwarzer habe einen Raum des Frauenmediaturms am Rheinufer für Veranstaltungen angeboten, obwohl eine solche gewerbliche Nutzung verboten sei, sagte Stadtsprecherin Inge Schürmann am Freitag. „Deshalb haben wir jetzt ein Abmahnverfahren eingeleitet. Das kann eine Stadt nicht dulden.“

Frauenmediaturm © dpa Vergrößern Der Frauenmediaturm in Köln

Eine Sprecherin von Alice Schwarzer teilte mit, der Gewölberaum sei bisher nur einmal für 100 Euro vermietet worden. Schwarzers Anwalt wollte später zu dem Sachverhalt Stellung nehmen.

In dem mittelalterlichen Turm befindet sich ein wissenschaftliches Frauenarchiv. Außerdem werden 48 Quadratmeter von der Redaktion der Zeitschrift „Emma“ genutzt. Träger des Frauenmediaturms ist eine gemeinnützige Stiftung, die von Alice Schwarzer initiiert wurde.

Mehr zum Thema

Madonna sauer „Nur ich kann meine Geschichte erzählen“

Madonna ist erzürnt über ein Projekt zur Verfilmung ihrer frühen Jahre, Beyoncé will ihr letztes Album „Lemonade“ mit einem Förderprogramm für junge Frauen feiern, und Faye Dunaway fühlte sich nach der Oscar-Panne „sehr schuldig“ – der Smalltalk. Mehr 14

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden
Zur Homepage