http://www.faz.net/-gum-8yu3n

Gasflasche explodiert? : Tote und Verletzte bei Explosion vor Kindergarten in China

  • Aktualisiert am

Als die Kinder gerade das Gebäude verließen, ist es vor einem Kindergarten im Osten Chinas zu einer Explosion gekommen. Mindestens sieben Menschen wurden getötet.

          Bei einer Explosion in der Nähe des Eingangs zu einem Kindergarten im Osten Chinas sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Rund 60 Menschen wurden verletzt, wie das chinesische Staatsfernsehen berichtete. Zwei Menschen seien vor Ort ums Leben gekommen, fünf weitere seien im Krankenhaus gestorben.

          Zu der Detonation kam es am Donnerstagnachmittag an einem Kindergarten im Kreis Fengxian nahe der Stadt Xuzhou in der Provinz Jiangsu, als Eltern ihre Kinder abholten, wie Behörden berichteten. Die Ursache der Explosion war unklar.

          Ein Reporter der Zeitung „Xiandaikuaibao“ berichtete, eine Gasflasche für einen Straßenküchenstand scheine explodiert zu sein. Dafür gab es keine offizielle Bestätigung.

          Im Internet waren Aufnahmen von Opfern am Boden zu sehen. Auch gab es Bilder von verletzten Kindern im Krankenhaus, die medizinisch behandelt werden mussten. Der Ursprung der Videos konnte nicht überprüft werden.

          Quelle: dpa

          Topmeldungen

          Toronto vom Wasser aus betrachtet - auf der Seite will Google die „smart City“ bauen.

          „Smart City“ : Hier baut Google die intelligente Stadt

          Viele Roboter, wenige Autos und Müll und Pakete werden unterirdisch transportiert: Der Technologiekonzern Alphabet hat sich eine Metropole für sein nächstes großes Projekt ausgesucht. Darum geht es.
          Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy kann im Katalonien-Konflikt auf die Unterstützung aus der Opposition hoffen.

          Konflikt in Spanien : Selten harmonisch

          Von der Minderheitsregierung zur gefühlten großen Koalition: Die Katalonien-Krise eint die Parteien in Madrid. Sie wollen die Wahl eines neuen Regionalparlaments in Katalonien.
          Eine Fliege auf einem Grashalm bei Burgdorf in der Region Hannover.

          Kommentar zum Insektensterben : Sommer ohne Surren

          Das große Insektensterben zeigt: Die Industrialisierung der Landwirtschaft muss intelligenter weitergehen, als sie begonnen hat. Und vor allem auch nicht naiv.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.