Home
http://www.faz.net/-gup-7580n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Tirol Deutscher bei Lawinenunglück gestorben

Bei einer Lawine sind in Österreich zwei deutsche Tourengeher verschüttet worden. Einer von ihnen konnte nur tot geborgen werden, der andere kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

© dpa Vergrößern Ein Helikopter auf der Suche nach den Verschütteten

Ein Tourengeher aus Deutschland ist bei einer Schneelawine in Österreich ums Leben gekommen. Rettungskräfte bargen die Leiche des Mannes am Nachmittag, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Seefeld in Tirol der Nachrichtenagentur dapd sagte. Ein zweiter Deutscher, der bei dem Unglück schwer verletzt wurde, sei in ein Krankenhaus nach Garmisch-Partenkirchen gebracht worden.

Die beiden Männer waren zusammen auf Tour, als sich die Lawine am Mittag an dem Berg Hohe Munde nahe Leutasch löste, wie es weiter hieß. Einer der beiden wurde verschüttet, der andere konnte sich aus den Schneemassen befreien und Rettungskräfte alarmieren. Die Bergrettung habe den Verschütteten allerdings für zwei Stunden nicht befreien können, da akute Lawinengefahr herrschte und die Bergung ausgesetzt wurde.

Die beiden Männer stammen aus Garmisch-Partenkirchen und Benediktbeuern. Ihr Alter war zunächst nicht bekannt.

Quelle: AP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
An Frankfurter S-Bahn-Station Mann sticht Passant in den Oberschenkel

An der Haltestelle Ostendstraße in Frankfurt hat ein Unbekannter einem Mann mit einem Messer von hinten ins Bein gestochen. Mehr

12.09.2014, 18:23 Uhr | Rhein-Main
Explosion zerstört Wohnhaus

Ein vierstöckiges Haus wurde in Paris nach einer Explosion zerstört. Ein Kind wurde getötet. Rettungskräfte suchen nach weiteren Verschütteten. Die Ursache soll vermutlich eine Gasexplosion sein. Mehr

31.08.2014, 14:45 Uhr | Gesellschaft
Israel Patientin spielt während Hirnoperation Geige

Die Violinistin Naomi Elishuv konnte nicht mehr auftreten, weil sie 20 Jahre an einem Tremor litt. Um das Zittern loszuwerden, ließ sie sich am Hirn operieren – und half auf eine sehr eigene Weise, damit die OP glückt. Mehr

10.09.2014, 12:11 Uhr | Gesellschaft
Verletzter Forscher sitzt in Höhle fest

In den österreichischen Alpen ist bei Salzburg ein Mitglied einer Forschergruppe in 200 Meter Tiefe abgestürzt und muss nun gerettet werden. Ein Arzt war bereits bei ihm. Dutzende von Rettungskräften sind aus den umliegenden Gebieten zu Hilfe geeilt. Mehr

15.08.2014, 10:40 Uhr | Gesellschaft
TV-Kritik: Mord am Höllengrund Wenn die Dicke des Blutes entscheidet

Ein ZDF-Krimi fragt, wie weit man gehen würde, um die eigenen Kinder zu schützen. Trotz interessanter Ansätze enttäuscht Mord am Höllengrund mit einer unglaubwürdigen Handlung und eindimensionalen Figuren. Mehr

08.09.2014, 18:27 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.12.2012, 16:50 Uhr

Ulrich Tukur „Irgendetwas tickt bei mir nicht richtig“

Ulrich Tukur hat Angst vorm Psychiater, Prinz Harry trifft sich wieder mit Cressida und Lothar Matthäus führt bald die fünfte Frau vor den Traualtar – der Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden