Home
http://www.faz.net/-gup-6wctw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Stärke 7,0 Schweres Erdbeben erschüttert Japan

 ·  Ein heftiges Erdbeben der Stärke 7,0 hat Teile Japans erschüttert.  Zahlreiche Gebäude wankten – doch Schäden blieben offenbar weitgehend aus.

Artikel Bilder (1) Video (1) Lesermeinungen (1)

Ein Erdbeben der Stärke 7.0 hat am Neujahrstag den Osten und Nord-Osten Japans erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag 600 Kilometer südlich von Tokio im Pazifik. Nach Angaben des meteorologischen Dienstes schwankten Gebäude in der Hauptstadt. Berichte über Verletzte oder Schäden lagen nicht vor. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgegeben.

Das Beben ereignete sich um 06.27 Uhr (MEZ) in 370 Kilometer Tiefe nahe der unbewohnten Vulkan-Iinsel Tori Shima im Pazifik. Aufgrund er großen Entfernung von der Hauptstadt schwächten sich die Erschütterungen in Tokio deutlich ab.

Der Betreiber des Atomkraftwerkes Fukushima, Tepco, meldete keine Schäden oder Probleme von dem havarierten Kernkraftwerk, berichtete der Fernsehsender NHK.

© reuters Vergrößern Video: Schweres Erdbeben erschüttert Japan

Am 11. März 2011 hatte ein schweres Beben der Stärke 9.0 in Japan einen Tsunami ausgelöst, mehr als 15 000 Menschen kamen ums Leben. Das Atomkraftwerk Fukushima wurde schwer beschädigt. Die Brennstäbe in den Reaktoren 1 bis 3 schmolzen vollständig.

In einem Zwischenbericht vom Dezember 2011 wurden schwere Vorwürfe gegen Tepco und die japanische Regierung erhoben. Sowohl Tepco als auch die zuständigen Behörden seien auf eine Katastrophe diesen Ausmaßes vollkommen unvorbereitet gewesen, hieß es. Es war der bisher schwerste Atomunfall seit der Katastrophe in Tschernobyl 1986.
 

  Weitersagen Kommentieren (26) Merken Drucken
Lesermeinungen zu diesem Artikel (1)
Weitere Empfehlungen
Stärke 6,1 Schweres Beben erschüttert Nicaragua

Ein schweres Erdbeben und drei schwächere Nachbeben haben Nicaragua erschüttert. Es gab etliche Verletzte, dutzende Häuser wurden beschädigt. Mehr

11.04.2014, 05:54 Uhr | Gesellschaft
Atomkraft Fukushima, die Strahlenbilanz

Nach dem Atomunfall in Fukushima hat Deutschland in Windeseile die Energiewende ausgerufen. Aber worauf basiert die Zäsur? Die in Fukushima freigewordene Strahlung hatte und hat keine nachweisbaren Gesundheitsfolgen. Mehr

06.04.2014, 13:47 Uhr | Wirtschaft
Tepco öffnet Leitungen Wasser aus Fukushima wird in den Pazifik geleitet

Im japanischen Kernkraftwerk Fukushima leitet der Betreiber jetzt Grundwasser in den Pazifik. Die Fischer an der Küste sind einverstanden - vorausgesetzt, die radioaktive Belastung des Wassers liegt unter den Grenzwerten. Mehr

09.04.2014, 07:24 Uhr | Wirtschaft

01.01.2012, 08:09 Uhr

Weitersagen
 

Schlagersänger Roland Kaiser lässt sich von Rammstein-Sänger helfen

Weil er seine Wirkung auf Frauen verbessern wollte, holte sich Roland Kaiser für sein neues Album Hilfe von Maite Kelly. Aber auch der Rammstein-Sänger steuerte einen Text bei. Wie es dazu kam, lesen Sie im Smalltalk. Mehr 21

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden