http://www.faz.net/-gum-7580i

Somalia : Vermutlich 55 Menschen bei Schiffsunglück ertrunken

  • Aktualisiert am

Beim schlimmsten Schiffsunglück im Golf von Aden seit Februar 2011 sind wahrscheinlich 55 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Das Boot war offenbar bereits am Dienstag gekentert.

          Bei einem Schiffsunglück vor der Küste Somalias sind wahrscheinlich 55 Menschen ums Leben gekommen. Das UN-Flüchtlingshilfswerk teilte am Donnerstag mit, das überladene Boot sei bereits am Dienstag gekentert. Es sei das schlimmste Schiffsunglück im Golf von Aden seit Februar 2011. Damals kamen 57 Menschen bei dem Versuch ums Leben, in den Jemen zu gelangen.

          Topmeldungen

          Altkanzler Gerhard Schröder (links) mit dem russischen Ministerpräsidenten Medwedew und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Gazprom, Wiktor Subkow, bei der Amtseinführung Putins.

          Abschuss von MH17 : Ausgerechnet Schröder

          Der Kreml weiß selbst am besten, wer für den Abschuss von MH17 verantwortlich ist. Ein ehemaliger Bundeskanzler aber beklagt lieber die Eigensucht Amerikas. Ein Kommentar.
          Italiens designierter Ministerpräsident Giuseppe Conte.

          Wegen neuer Regierung : Italien droht Abstufung

          Die Pläne der voraussichtlichen neuen Regierung unter Giuseppe Conte hält mit Moody’s nun auch eine der großen Ratingagenturen für Besorgnis erregend. Eine Abwertung hätte für Italien teure Folgen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.