http://www.faz.net/-gum-9273u

DNA-Test soll Identität klären : Mann fährt mit Auto gegen Baum und verbrennt im Wagen

  • Aktualisiert am

Tragisch: In diesem Auto starb vor vier Wochen bei Rudersberg ein Insasse, wie jetzt nahe Kalbach ebenfalls nach einem Unfall Bild: dpa

Gruselunfall ist Osthessen: Dort ist ein junger Mann in seinem Wagen verbrannt. Er war zuvor mitten in der Nacht gegen einen Baum geprallt. Nun soll es einen DNA-Test geben.

          Ein 20 Jahre alter Mann ist bei Kalbach in Osthessen mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und im Fahrzeug verbrannt. Der junge Mann war in der Nacht zu Dienstag auf der Landstraße 3207 zwischen den Ortsteilen Oberkalbach und Uttrichshausen mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei in Fulda mitteilte.

          Das Auto krachte frontal gegen einen Baum, ging in Flammen auf und brannte aus. Der 20 Jahre alte Mann verbrannte in seinem Fahrzeug bis zur Unkenntlichkeit.

          Um die Identität vollständig zu klären, werde eine DNA-Analyse vorgenommen, teilte eine Polizeisprecherin am Dienstag mit. Andere Menschen befanden sich nicht in dem Auto. Die Landstraße musste für rund drei Stunden gesperrt werden.

          Topmeldungen

          Kanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer

          Asylstreit : „Für die Union als Ganzes existenzgefährdend“

          Der saarländische Ministerpräsident sieht im Asylstreit den Fortbestand der Union in Gefahr. Kanzlerin Angela Merkel bereitet laut einem Bericht ein Sondertreffen mit EU-Staaten zur Flüchtlingspolitik vor.

          0:1 gegen Mexiko : Jetzt ist Deutschland unter Druck

          Es waren 90 Minuten, die man nicht oft erlebt. Am Ende schlichen die Deutschen zum WM-Auftakt geschlagen vom Platz. Beim 0:1 des Weltmeisters gegen Mexiko werden die Defizite in Löws Mannschaft schnell deutlich.

          Manuel Neuer : Ein Siegfried im Tor genügt nicht

          Hinter Manuel Neuer standen einige Fragzeichen vor dem WM-Auftakt: Der deutsche Nationaltorwart besteht aber den Torwart-TÜV im Schnelldurchgang. Er hätte aber wohl auch noch im Sturm Heldentaten vollbringen müssen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.