Home
http://www.faz.net/-gup-74w2g
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Nordsee Suche nach vermissten Seeleuten wird aufgegeben

Nach einer Schiffskollision auf der Nordsee am Mittwochabend wurde die Suche nach den sechs Vermissten eingestellt. Damit sind bei dem Unglück insgesamt elf Menschen ums Leben gekommen.

© dpa Vergrößern Die niederländische Küstenwache sieht keine Hoffnung mehr, die vermissten Seeleute zu finden.

Die niederländische Küstenwache hat die Suche nach Überlebenden der schweren Schiffskollision in der Nordsee am Freitag aufgegeben. „Es gibt keine Hoffnung mehr, Überlebende zu finden“, teilte die Küstenwache mit. Elf Seeleute starben. Sie gehörten zu der 24 Mann starken Besatzung des Frachters „Baltic Ace“, der etwa 65 Kilometer vor der niederländischen Küste südwestlich von Rotterdam gesunken war.

Fünf Tote wurden am Donnerstag bereits geborgen. Nach Polizeiangaben waren es zwei Polen, zwei Männer aus den Philippinen und einer aus der Ukraine. Die sechs weiteren Vermissten wurden bisher nicht gefunden.

Infografik / Karte / Schiffskollision auf der Nordsee © dpa Vergrößern Der Auto-Frachter „Baltic Ace“ sank 65 Kilometer vor der niederländischen Küste.

Am Mittwochabend waren der Auto-Frachter und das Containerschiff „Corvus J“ aus Zypern zusammengeprallt. 13 Seeleute von der Besatzung der „Baltic Ace“ konnten gerettet werden. Die „Corvus J“ wurde kaum beschädigt.

Die Schiffe waren auf einer der meistbefahrenen Schiffsrouten der Welt unterwegs. Erst in der vergangenen Woche hatte die Internationale Seefahrtsorganisation IMO neue Fahrrouten der niederländischen Regierung genehmigt, die ab August 2013 gelten sollen.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nigeria Zahlreiche Tote bei Attacke von Boko Haram

Im Nordosten Nigerias hat die islamistische Miliz Boko Haram offenbar ein Dorf angegriffen. Zeugen zufolge wurden mindestens 40 Menschen getötet. Mehr

20.11.2014, 22:16 Uhr | Politik
Länder ohne Konsens Salzlauge-Pipeline zur Nordsee weiter umstritten

Seit Jahren streiten Politik, Wirtschaft und Umweltschützer über die Frage, wie Werra und Weser salzärmer werden können. Eine Lösung lässt auch nach einem Länder-Treffen zu diesem Thema auf sich warten. Mehr

24.11.2014, 14:41 Uhr | Rhein-Main
Großkatze bei Paris gesichtet Jetzt doch kein Tiger, aber die Suche geht weiter

Man weiß zwar nicht, wonach man sucht – ein Tiger ist es nun offenbar doch nicht –, aber die Jagd in Paris geht weiter. Falls es doch ein Tiger ist, sagt ein Zirkusdirektor, helfe nur brüllen. Am besten auf deutsch. Mehr

14.11.2014, 10:35 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.12.2012, 11:07 Uhr

Batman-Rolle Christian Bale ist neidisch auf Ben Affleck

Christian Balle trauert der Rolle als Batman hinterher, AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd entgeht knapp einem Haftbefehl und Halle Barrys früherer Lebensgefährte darf nicht einfach so die Frisur der gemeinsamen Tochter ändern – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden