Home
http://www.faz.net/-gup-74w2g
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Nordsee Suche nach vermissten Seeleuten wird aufgegeben

Nach einer Schiffskollision auf der Nordsee am Mittwochabend wurde die Suche nach den sechs Vermissten eingestellt. Damit sind bei dem Unglück insgesamt elf Menschen ums Leben gekommen.

© dpa Vergrößern Die niederländische Küstenwache sieht keine Hoffnung mehr, die vermissten Seeleute zu finden.

Die niederländische Küstenwache hat die Suche nach Überlebenden der schweren Schiffskollision in der Nordsee am Freitag aufgegeben. „Es gibt keine Hoffnung mehr, Überlebende zu finden“, teilte die Küstenwache mit. Elf Seeleute starben. Sie gehörten zu der 24 Mann starken Besatzung des Frachters „Baltic Ace“, der etwa 65 Kilometer vor der niederländischen Küste südwestlich von Rotterdam gesunken war.

Fünf Tote wurden am Donnerstag bereits geborgen. Nach Polizeiangaben waren es zwei Polen, zwei Männer aus den Philippinen und einer aus der Ukraine. Die sechs weiteren Vermissten wurden bisher nicht gefunden.

Infografik / Karte / Schiffskollision auf der Nordsee © dpa Vergrößern Der Auto-Frachter „Baltic Ace“ sank 65 Kilometer vor der niederländischen Küste.

Am Mittwochabend waren der Auto-Frachter und das Containerschiff „Corvus J“ aus Zypern zusammengeprallt. 13 Seeleute von der Besatzung der „Baltic Ace“ konnten gerettet werden. Die „Corvus J“ wurde kaum beschädigt.

Die Schiffe waren auf einer der meistbefahrenen Schiffsrouten der Welt unterwegs. Erst in der vergangenen Woche hatte die Internationale Seefahrtsorganisation IMO neue Fahrrouten der niederländischen Regierung genehmigt, die ab August 2013 gelten sollen.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Das größte Schiff der Welt CSCL Globe legt in Hamburg an

Die CSCL Globe ist derzeit das größte Containerschiff auf dem Meer. Nun hat der Frachter erstmals in der Hansestadt Halt gemacht. Ein besonderes Ereignis für den Hamburger Hafen. Mehr

13.01.2015, 12:30 Uhr | Wirtschaft
Drama im Himalaya 85 Bergsteiger werden noch vermisst

Nach Schneestürmen und Lawinenabgängen im Himalaya suchten Rettungskräfte in Nepal weiter nach Überlebenden. In den letzten Tagen waren in der Region mindestens 20 Bergwanderer und Einheimische durch die Naturgewalten getötet worden. Mehr als 85 Bergsteiger werden noch vermisst. Mehr

16.10.2014, 14:51 Uhr | Gesellschaft
Stiftung zur Trauerhilfe Wir waren, wo Du warst

In der Stiftung Nicoladis Young Wings finden junge Trauernde Hilfe. Alle Helfer und Betreuer sind selbst Betroffene. Sie wissen, wovon sie sprechen. Ein Besuch. Mehr Von Karin Truscheit, München

13.01.2015, 09:47 Uhr | Gesellschaft
Vermisste Air-Asia-Maschine Rettungsdienst vermutet Flugzeug auf dem Meeresgrund

Die nach Einbruch der Dunkelheit unterbrochene Suche nach der vermissten Maschine wurde am Morgen wieder aufgenommen. Der indonesische Rettungsdienst geht inzwischen davon aus, das Flugzeug könnte bereits auf dem Meeresgrund liegen. Mehr

29.12.2014, 09:51 Uhr | Gesellschaft
Menschenschmuggel nach Europa Ein Geisterschiff wird kommen

Die türkische Hafenstadt Mersin gilt als Zentrum des Menschenschmuggels in Richtung Westeuropa. Wie funktioniert das Geschäft mit der Hoffnung? Eine Spurensuche. Mehr Von Michael Martens

19.01.2015, 20:23 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.12.2012, 11:07 Uhr

Miss-Wahl Paulina Vega ist Miss Universe

Die neue Miss Universe kommt aus Kolumbien, Entertainer Jay Leno wirbt für mehr Opfer-Verständnis, und Patrick Dempseys Frau reicht die Scheidung ein – der Smalltalk. Mehr 8

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden