Home
http://www.faz.net/-gup-7bacz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Nach Unglücksflug OZ 214 Asiana klagt gegen getrollten Sender

Sum Ting Wong, Wi Tu Lo, Ho Lee Fuk, Bang Ding Ow: So vermeldete der amerikanische Sender KTVU die Namen der Piloten des Fluges, der auf dem Flughafen von San Francisco bruchlandete. Ein Scherz, wie sich herausstellte, doch die Fluglinie will klagen.

© KTVU Vergrößern Den Mitarbeitern des Senders fiel erst später auf, dass hier etwas nicht stimmt.

Nach der Bruchlandung eines Flugzeugs in San Francisco mit drei Toten will die Fluggesellschaft Asiana Klage gegen einen amerikanischen Fernsehsender einreichen. KTVU in Kalifornien hatte in seiner Berichterstattung die vermeintlichen Namen der koreanischen Piloten vermeldet – die sich kurze Zeit später als Scherz entpuppten. Der Sender habe mit der Nennung der falschen Namen das Ansehen der Airline beschädigt, zitierte der Fernsehsender CNN am Montag einen Asiana-Sprecher.

Boeing 777 Crashes At San Francisco Airport © AFP Vergrößern Die verunglückte Maschine brannte fast völlig aus - doch fast alle Passagiere und Crewmitglieder konnten sich vorher ins Freie retten

In den KTVU-Nachrichten war am Freitag neben einem Bild der ausgebrannten Maschine der Asiana Airlines „Sum Ting Wong, Wi Tu Lo, Ho Lee Fuk, Bang Ding Ow“ zu lesen. Moderatoren und Redakteure merkten zu spät, dass diese Namen, wenn man sie ausspricht, einer Beschreibung des Unfallhergangs in gebrochenem Englisch mit asiatischem Akzent entsprachen: „Something wrong, we too low, holy fuck, bang ding ow“ („Etwas falsch, wir zu tief, heilige Scheiße, bumm krach aua“).



Die verhöhnenden Namen stammten angeblich von einem Mitarbeiter der Nationalen Transportsicherheitsbehörde NTSB. Der Schnitzer fiel dem Sender erst in der laufenden Berichterstattung auf. Er entschuldigte sich dann umgehend.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Lufthansa Der Pilotenstreik geht morgen weiter

Die Piloten der Lufthansa wollen am Dienstag abermals ihre Arbeit niederlegen. Bestreikt werden Langstreckenflüge am Flughafen Frankfurt. Mehr

29.09.2014, 08:27 Uhr | Wirtschaft
Noch legen die Piloten bei Lufthansa alles still

Am Freitag ist der dritte und letzte Tag des Pilotenstreiks bei der Lufthansa angebrochen. Ab morgen soll der normale Flugbetrieb wieder aufgenommen werden, versprechen Piloten und Lufthansa. Mehr

04.04.2014, 12:07 Uhr | Wirtschaft
Klage vor dem Bundesarbeitsgericht Fliegen nur mit Pilotenmütze? 

Man könnte meinen, Lufthansa-Piloten würden mit Stolz die Mütze tragen, die mit ihrem Job verbunden ist. Zumindest einer von ihnen wehrt sich aber dagegen - bis in die höchste Instanz. Mehr

30.09.2014, 07:41 Uhr | Wirtschaft
Bunte Privatflieger unterstützen Grenzschutz

Eine handvoll ukrainischer Piloten helfen die nordwestliche Grenze ihres Landes zu überwachen. Mehr

24.04.2014, 21:23 Uhr | Politik
Kampf gegen IS-Miliz Lady Liberty fliegt Luftangriffe auf Dschihadisten

Eine 35 Jahre alte Pilotin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ist an den Luftangriffen auf die Dschihadisten in Syrien beteiligt. Für die Kämpfer der IS-Terrormiliz sei Lady Liberty sicher der schlimmste Albtraum, heißt es in Kommentaren. Mehr

26.09.2014, 12:45 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 16.07.2013, 13:57 Uhr

Jennifer Lopez „Da kam die Bronx durch!“

Jennifer Lopez wurde in einen Auffahrunfall verwickelt. Girls-Star Lena Dunham musste früher auf Tische klopfen und Jane Fonda erzählt, wie gut sie organisiert ist – der Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden