Home
http://www.faz.net/-gup-77023
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Meteoriteneinschlag Ein großer Brocken wie vom kleinen Prinzen

 ·  Ein Volltreffer sieht anders aus: Der größte Teil des Meteoriten vom Ural war verdampft. Wäre er über Mitteleuropa oder den Ballungszentren in Asien niedergegangen, hätte es dennoch eine Katastrophe geben können.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (7)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Eric Stiene

Meteor - Meteoroid - Meteorit

Wenn schon, denn schon. In der Zeit, als 2012DA14 durch die Weiten des Weltalls reiste, war er ein Meteor. Durch seinen Eintritt in die Erdatmosphäre wurde er zu einem Meteoroiden und die letztlich aufgeschlagenen Reste sind Meteorite. Das Wort "Meteorid" gibt es nicht.

Empfehlen
Eric Arnesen

...wirklich irritierend...

...ist der Umstand, daß hier ein Einschlag stattgefunden hat, der (im Gegensatz zu Asteroid 2012 DA14) keine Warnung/Vorberichterstattung in den Medien auslöst hatte.
Der "Sentinel"-Initiative sollte eine ausreichende Förderung gewährt werden um auch kleinere Objekte zu erfassen.

Empfehlen
Hartmut Rencker

Unser Planet ist überfüllt

Das im Grunde harmlose Geschehen hätte im Ballungsraum Rhein-Main mindestens 20 Flugzeuge mit Umsteigern, Pangasiusfisch aus Vietnam und Rosen aus Kenia vom Himmel gefegt. Das wäre ein toller Impuls für das Wachstum geworden.

Empfehlen
Ansgar Borbe

Fehlende Angaben

Was für Schäden wären denn bei einem Einschlag in dichtbesiedelten Gebieten zu erwarten gewesen, dass man von einer "Katastrophe" sprechen müsste und warum genau?

Um wievieles schwerer war denn der Asteroid, der das Nördlinger Ries schuf?

Zudem: Neun Mal das Wort "Bolide" in einem Artikel. Es gibt wahrlich Schlimmeres. Aber eine etwas geringere Wiederholung wäre dennoch nett gewesen.

Empfehlen
Thomas Rom

Kleine Korrektur zum kleinen Prinzen:

Der kleine Prinz stürzte nicht mit seiner Heimat auf die Erde, sondern benutzte "einen Schwarm wilder Vögel" um zu reisen. Nur als kleine Anmerkung bezüglich journalistischer Genauigkeit.

Empfehlen
Monika Staesche

Bitte erst einmal den kleinen Prinzen lesen!

Sehr geehrter Herr Rademacher,

der "Kleine Prinz" ist zwar als Zitatquelle mitunter ebenso allgegenwärtig wie Faust, dennoch sollte man beide ab und zu auch einmal lesen. Der Kleine Prinz ist mitnichten auf einem Asteroiden zur Erde geflogen. Zitat: "Ich glaube, daß er zu seiner Flucht einen. Zug wilder Vögel benutzt hat." Vor der Erde besucht er in der Geschichte außerdem etliche andere Asteroiden und ihre Bewohner, später kehrt er - in welcher Form auch immer - zu diesem Asteroiden zurück. Das von Ihnen vorgeschlagene Szenario ist also leider storytechnisch unmöglich.

Empfehlen
Ulrich Stauf
Ulrich Stauf (DH7XU) - 17.02.2013 21:56 Uhr

Hat sich schon mal jemand überlegt,

was das für die Fliegerei bedeuten kann. Schöne Ferien!

Empfehlen

17.02.2013, 16:42 Uhr

Weitersagen

Franz Beckenbauer Der Kaiser trägt jetzt Bart

Franz Beckenbauer trägt neuerdings Bart. Seine Frau soll zufrieden sein. Der Kaiser selbst sagt, auf Safari habe er sich eben nicht rasieren können. Warum das keinen Sinn ergibt und weiteren Smalltalk lesen Sie hier. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden