http://www.faz.net/-gum-8y2dr

Brandursache unklar : Eine Tote und drei Schwerverletzte bei Brand in Lübecker Pflegeheim

  • Aktualisiert am

Die Lübecker Feuerwehr musste in der Nacht zu einem Großeinsatz ausrücken (Archivbild). Bild: dpa

Großeinsatz für die Rettungskräfte: In Lübeck brennt es in einem Pflegeheim. 20 Bewohner werden in Sicherheit gebracht, eine Frau stirbt in den Flammen.

          Bei einem Feuer in einem Alten- und Pflegeheim in Lübeck ist am Samstag eine Frau ums Leben gekommen. Drei weitere Bewohner erlitten schwere Rauchvergiftungen, einer von ihnen musste beim Eintreffen der Rettungskräfte im Innenhof wiederbelebt werden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

          Die Rettungskräfte brachten insgesamt rund 20 Bewohner in Sicherheit, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Darunter seien 16 leicht Verletzte, die von Sanitätern versorgt wurden. Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen der Polizei in dem Appartement der ums Leben gekommenen Frau ausgebrochen. Die Leiche kam in die Gerichtsmedizin.

          Zur Brandursache konnte der Polizeisprecher zunächst keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei konnte das verqualmte Appartement am Samstagnachmittag noch nicht untersuchen.

          Topmeldungen

          Fall Maaßen : Merkel gesteht Fehler ein

          Die Bundeskanzlerin entschuldigt sich öffentlich für die Absicht der Groko, den bisherigen Verfassungsschutzchef zum Staatssekretär zu ernennen. Und fordert von der Koalition nun „volle Konzentration auf die Sacharbeit“.
          Nur ein Schild auf einer Demonstration, doch die Gefahr ist real: In vielen deutschen Städten drohen Diesel-Fahrverbote.

          Diesel-Nachrüstungen : Merkel: Entscheidung nun in einer Woche

          Das Diesel-Spitzentreffen von Politik und Konzernen hat keinen Durchbruch gebracht. Angesichts der drohenden Fahrverbote verspricht die Kanzlerin nun: Kommenden Montag soll es eine Lösung geben. Damit liegt sie hinter ihrem Zeitplan.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.