http://www.faz.net/-gum-8ey69
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 19.03.2016, 09:47 Uhr

Los Angeles Lufthansa-Maschine stößt beinahe mit Drohne zusammen

In Los Angeles ist ein A380 der Lufthansa beim Anflug auf den Flughafen beinahe mit einer Drohne kollidiert. Die Piloten landeten das Flugzeug sicher.

© dpa Ein A380 der Lufthansa startet in Frankfurt am Main.

Ein Airbus 380 der Lufthansa ist nach Angaben der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA beim Landeanflug auf den internationalen Flughafen in Los Angeles beinahe mit einer Drohne zusammengestoßen. Das Flugzeug sei bei dem Zwischenfall etwa 22 Kilometer vom Flughafen entfernt gewesen, teilte die FAA am Freitag mit.

Der Zwischenfall ereignete sich um 13.34 Uhr Ortszeit (21.34 Uhr MEZ) in einer Höhe von rund 1500 Metern. Die Drohne sei aus dem Cockpit zu sehen gewesen, weil sie nur 60 Meter über dem Flugzeug unterwegs war, hieß es. In den Vereinigten Staaten wie auch in Deutschland ist der Betrieb von Drohnen in einem Radius von acht Kilometern um einen Flughafen verboten.

Die Crew habe kein Ausweichmanöver veranlasst und die Maschine Minuten später sicher zu Boden gebracht, erläuterte ein Behördensprecher. Der Lufthansa-Flug LH456 war mit 501 Passagieren und 24 Besatzungsmitgliedern an Bord von Frankfurt aus gestartet.

„Völlig verdutzt“ Faye Dunaway spricht erstmals über Oscar-Panne

Faye Dunaway fühlte sich „sehr schuldig“, Serena Williams hat eine emotionale Botschaft an ihr ungeborenes Kind veröffentlicht, und Tony Marshall trinkt nicht mehr – der Smalltalk. Mehr 13

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden
Zur Homepage