http://www.faz.net/-gum-7porj

Keine Spur von Crewmitgliedern : Küstenwache findet Wrack der vermissten „Cheeki Rafiki“

  • Aktualisiert am

Keine Spur von der Crew - die Yacht der britischen Segler Bild: REUTERS

Die Küstenwache der Vereinigten Staaten hat die neun Tage lang verschollene Yacht britischer Segler mitten im Atlantik gefunden. Allerdings deutet nichts darauf hin, dass die Crew noch am Leben sein könnte.

          Die amerikanische Marine hat am Freitag eine seit neun Tagen verschollene Segelyacht aufgespürt. Von den vier Besatzungsmitgliedern der „Cheeki Rafiki“ aus Großbritannien fehlt aber jede Spur, wie die Küstenwache mitteilte. Ein Helikopter entdeckte die gekenterte Yacht etwa 1850 Kilometer vor der Küste des Bundesstaates Massachusetts.

          Die Schiffskabine sei mit Wasser vollgelaufen und das Rettungsfloß sei noch an seinem Platz. Nichts deute daraufhin, dass die Crew noch am Leben sei, erklärte die Küstenwache.

          Suche nach Vermissten eingestellt

          Die Rettungskräfte stellten ihre Suche nach den Vermissten am Freitag um Mitternacht ein. Die Einsatzkräfte hatten diesen Schritt angekündigt, falls bis dahin keine neuen Hinweise auf ein Überleben der Vermissten gefunden würden.

          Die zwölf Meter lange Yacht war am 15. Mai auf dem Rückweg von einer Regatta auf der Karibikinsel Antigua in Seenot geraten. Am Tag darauf riss der Kontakt zu der Besatzung ab.

          Topmeldungen

          Wahlchaos in Florida : Erinnerungen an Bush gegen Gore

          In Florida werden die Stimmen für die Senats- und die Gouverneurswahl neu ausgezählt. Donald Trump spricht schon von Betrug. Böse Erinnerungen werden wach.
          Der Kult-Comicautor Stan Lee

          Ganz normale Superhelden : Kult-Comicautor Stan Lee ist tot

          Im Wettkampf am Zeitungskiosk war Stan Lee eine treibende Kraft, die Charaktere sprudelten aus dem Comicautor nur so heraus. Viele seiner rund 350 Figuren waren menschlicher und nahbarer als die der Konkurrenz. Die Comic-Welt verliert einen Helden unter Superhelden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.