Home
http://www.faz.net/-hrv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
 

Hochwasser

Orkantief „Xaver“ Norddeutschland kommt glimpflich davon

Orkanböen und Sturmfluten in Norddeutschland: Tief „Xaver“ hat kräftig getobt – aber weniger schlimm als erwartet. Hamburg überstand die zweitschlimmste Sturmflut der Geschichte. Europaweit starben mindestens zehn Menschen. Mehr 14 12

Nach der Flut Die Nachwehen des großen Hochwassers

Was passiert, wenn das Wasser weicht? Die Flut ist zwar vorbei, die Folgen aber lassen sich weiterhin besichtigen. Über Sandsackberge, Bummelzüge und die Mückenplage. Mehr 2

Nach der Flut Warme Mahlzeit aus der Notkantine

In Fischbeck, das von der Elbflut überrollt wurde, beginnt der Wiederaufbau oft mit einem Abriss. Die Einwohner fragen sich, ob sie dem Deichbruch geopfert worden sind. Mehr 3 9

Nach dem Hochwasser Pirna trocknet dem Herbst entgegen

Das Elbehochwasser stand lange in der Stadt und traf vor allem die Geschäftsleute. Die Mauern der Läden trocknen langsam, aber in ein paar Wochen soll das normale Leben wieder beginnen. Mehr 8

Folgen der Flut Die Bundesbank kämpft mit verschlammten Geldscheinen

Nach dem Hochwasser müssen die Experten der Bundesbank verschlammte Geldscheine sichten. Die Besitzer möchten, dass die Scheine ersetzt werden. Doch wenn Scheinbündel hart wie Betonklötze sind, ist das Zählen gar nicht so einfach. Mehr 4 3

Mehr Hochwasser
1 2 3 5  
   
 

Bundestag berät über Fluthilfe „Katastrophe gewaltigen Ausmaßes“

Der Bundestag berät über einen „Aufbauhilfefonds“ sowie weitere Gesetzesvorhaben nach der Flut. Bundeskanzlerin Merkel spricht in ihrer Regierungserklärung von einer „Katastrophe gewaltigen Ausmaßes“. Mehr 12

Nach Hochwasser ICE-Strecke Berlin-Hannover bleibt monatelang gesperrt

Auf mehreren Bahnstrecken von und nach Berlin wird es wegen des Elbe-Hochwassers noch monatelang zu Verspätungen kommen. Durch Umleitungen verlängert sich die Fahrzeit um bis zu 60 Minuten. Betroffen sind Fernstrecken aus dem Ruhrgebiet und ab Frankfurt. Mehr 12 16

Freiwillige Lösung Regierung lehnt Hochwasser-Pflichtversicherung ab

Eine Pflichtversicherung gegen Hochwasserschäden soll es nach Willen der Bundesregierung nicht geben. Das „zu geringe Bewusstsein“ in der Bevölkerung solle durch Kampagnen geschärft werden. Mehr 17 4

Hilfsfonds Bund und Länder über Fluthilfefinanzierung einig

Angeblich einigen sich Bund und Länder über die Finanzierung des Fluthilfe-Fonds von acht Milliarden Euro. Sie verständigen sich auf eine Mischung aus einer Anleihe des Bundes sowie einer Abwicklung über den „Fonds Deutsche Einheit“. Mehr 10 4

Hochwasser Entspannung im Katastrophengebiet

Das gewaltige Loch im Deich bei Fischbeck in Sachsen-Anhalt ist wieder nahezu dicht. Auch sonst entspannt sich die Lage in den deutschen Hochwassergebieten. Die Pegelstände sinken. Mehr 2 3

Hochwasser in Sachsen-Anhalt Drittes Schiff vor Lücke auf Grund gesetzt

Einer der wohl ungewöhnlichsten Pläne im Kampf gegen das Hochwasser scheint aufzugehen: Das Loch im Elbdeich bei Fischbeck ist mit einem dritten versenkten Lastkahn weitgehend verschlossen worden. Mehr 12 22

Hochwasser Schiffe bei Deichbruch erfolgreich versenkt

An einem gebrochenen Deich bei Fischbeck in Sachsen-Anhalt ist die Sprengung zweier Lastkähne in der Elbe geglückt. Mit der Versenkung der Schiffe wurde eine rund 90 Meter lange Lücke im Deich auf etwa 20 Meter reduziert. Mehr 2 13

Am Deich Flutbürger

Viele freiwillige Helfer füllen in den Hochwassergebeiten Sandsäcke, flicken Deiche und räumen Schlamm weg. Sind wir also doch keine Egoisten? Mehr 7 14

Hochwasser Gefahr von Deichbrüchen noch nicht gebannt

Die Pegelstände in den Hochwassergebieten sinken weiter. Durchweichte Deiche machen aber weiter Sorgen. Eine Deichsprengung soll für einen schnellen Abfluss der Wassermassen sorgen. Mehr 2

Finanzpolitik Schäuble: Flut verkleinert Spielraum für Wahlgeschenke

Der Finanzminister sieht durch die geplanten Hilfszahlungen an Flutopfer die Finanzierbarkeit von Wahlversprechen seiner Partei in Gefahr. Höhere Steuern zur Finanzierung der Flutkosten lehnte er im Interview mit der Sonntagszeitung erneut ab. Besser sei, endlich das Steuerabkommen mit der Schweiz in Kraft zu setzen. Mehr 80 11

Wie man Häuser trocknet Die Flutgebiete brummen

Kaum geht die Flut zurück, fängt das Trocknen an. Tagelange Luftzirkulation ist nötig, um die Feuchtigkeit zu bekämpfen. Wer Geräte falsch benutzt, verschlimmert den Schaden. FAZ.NET erklärt, was zu beachten ist. Mehr 2 8

Hochwasser in Deutschland Von Flutopfern und Fluttätern

Auch bei dieser Flut kursieren wieder Gerüchte, Orte seien gezielt „geopfert“ worden. Das ist vermutlich nicht wahr. Vielmehr haben die Länder gelernt, wie wichtig Planung und Absprachen sind. Mehr 15 16

Keine Steuererhöhung zur Finanzierung Acht Milliarden Euro zur Beseitigung von Hochwasserschäden

Bund und Länder haben sich auf die Gründung eines Aufbaufonds für die Hochwassergebiete in Höhe von acht Milliarden Euro geeinigt. Eine Steuererhöhung wie vor zehn Jahren zur Finanzierung der Last ist nicht geplant, dafür aber wohl eine höhere Neuverschuldung. Mehr 26 7

Hochwasser Entwarnung kommt nur schrittweise

Das Hochwasser hat vielerorts seinen Höhepunkt erreicht, doch weite Flächen werden noch tagelang überschwemmt bleiben. Die Gefahr von Deichbrüchen bleibt. Mehr 1

Verspätungen durch die Flut Nicht mal die Bahn kann übers Wasser fahren

Brücken sind gesperrt, Gleise überflutet, Tausende Mitarbeiter im Hochwassereinsatz. Die Bahn tut viel, lange Verspätungen aber sind nicht zu vermeiden. Mehr 2 14

1 2 3 5