Home
http://www.faz.net/-gup-741op
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Halloween-Feier in Madrid Drei junge Frauen bei Massenpanik getötet

Auslöser war offenbar ein bengalisches Feuer: Bei einer Massenpanik auf einer Halloween-Feier in Madrid sind drei junge Frauen getötet worden. Zwei weitere wurden schwer verletzt.

Bei einer Massenpanik während einer Halloween-Feier in Madrid sind drei junge Frauen ums Leben gekommen. Die Opfer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren seien am frühen Donnerstagmorgen in einem überdachten Stadion in der spanischen Hauptstadt totgetrampelt worden, teilte die Polizei mit. Zwei weitere Menschen seien „offenbar schwer“ verletzt worden. Die Panik wurde demnach offenbar durch ein bengalisches Feuer ausgelöst, das jemand ins Innere des Stadions geworfen hatte.

Eine Besucherin der Feier unter dem Motto „Thriller Music Park“ sagte, es habe vor dem einzigen Ausgang einen Stau gegeben. Die übrigen Türen seien verschlossen gewesen, „damit da keiner raus kann“, sagte Sandra dem Radiosender Cadena Ser. „Die Leute weinten, wurden zusammengequetscht, und es gab niemand, der dieses Mädchen wiederbeleben konnte.“ Schließlich sei ein Kellner über die Absperrung gesprungen, um der jungen Frau zu helfen.

Nach ihrer Alarmierung gegen 4.30 Uhr räumte die Polizei das Gebäude, das Raum für 10.000 Menschen bietet. Die Evakuierung verlief den Angaben zufolge ohne Zwischenfälle. Die Polizei leitete eine Untersuchung des Vorfalls ein.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schanghai Blanke Busen werden von der Autoshow verbannt

Chinas Sittenwächter wollen keine Models auf Messen mehr. Nun trifft es die größte Automesse des Landes. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

18.02.2015, 17:09 Uhr | Wirtschaft
Schanghai 35 Tote bei Massenpanik

Bei einer Massenpanik auf einer Silvesterpartie in Schanghai sind mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen und Dutzende verletzt worden. Mehr

01.01.2015, 11:22 Uhr | Gesellschaft
Terror in Dänemark Polizei erschießt mutmaßlichen Attentäter in Kopenhagen

Bei zwei Attentaten innerhalb weniger Stunden sind in Kopenhagen zwei Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Am Sonntagmorgen haben Polizisten einen Mann nahe der Tatorte erschossen. Er soll für die Anschläge auf ein Kulturcafé und eine Synagoge verantwortlich sein. Mehr

15.02.2015, 01:26 Uhr | Politik
Peshawar Zahlreiche Tote bei Anschlag auf Moschee in Pakistan

Bei einem Anschlag auf eine Moschee in der pakistanischen Stadt Peshawar sind nach Krankenhausangaben mindestens 19 Menschen getötet worden. Zahlreiche weitere wurden nach Angaben der Polizei verletzt. Mehr

13.02.2015, 16:01 Uhr | Politik
Zustand der Mutter kritisch Zwillinge sterben nach Brand in Neuental

Schon wieder kommen bei einem Feuer in einem Wohnhaus zwei kleine Kinder ums Leben. Die Ursache für den Brand ist noch ungeklärt. Es ist bereits der dritte Fall dieser Art in diesem Jahr in Hessen. Mehr

27.02.2015, 16:13 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 01.11.2012, 11:14 Uhr

Ausraster bei den Grammys Kanye West entschuldigt sich bei Beck

Kanye West bereut seinen unglücklichen Auftritt bei den Grammys, James Bond stößt sich den Kopf, und Madonna macht Bekanntschaft mit dem Bühnenboden – der Smalltalk. Mehr 3

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden