Home
http://www.faz.net/-gup-748sw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Ghana Acht Tote nach Einsturz von Einkaufszentrum

Ein Einkaufszentrum in Ghana stürzt ein und reißt mehrere Menschen in den Tod. Der Betreiber sagt, vorher habe es keinen Hinweis auf ein drohendes Unglück gegeben.

© dapd Vergrößern Auch einen Tag nach dem Einsturz wird in den Trümmern nach Überlebenden gesucht.

Beim Einsturz eines neuen Einkaufszentrums im westafrikanischen Ghana sind neun Menschen ums Leben gekommen. 75 Menschen konnten bisher lebend aus den Trümmern geborgen werden, sagte Winfred Tasia vom nationalen Katastrophenmanagement. Die Such- und Rettungskräfte waren bis Donnerstagabend mehr als 24 Stunden im Einsatz. Es ist unklar, wie viele Menschen sich genau in der Melcom-Shopping-Mall in Achimota, einem nördlichen Vorort der Hauptstadt Accra aufhielten, als das Gebäude in sich zusammenfiel. Auch die Gründe für das Unglück waren am Donnerstag weiter offen.

„Wir hatten keinen Hinweis darauf, dass so etwas passieren würde, bis das Zentrum einstürzte“, sagte Melcom-Sprecher Richmond Oduro-Kwarteng. „Ich habe von Spekulationen gelesen, dass es einen Riss in dem Gebäude gab, aber das muss ja ein riesiger Riss gewesen sein, sonst stürzt ja kein fünfstöckiges Gebäude ein.“

- © AFP Bilderstrecke 

Unterdessen traf am Donnerstag ein 18-köpfiges Rettungsteam aus Israel in Ghana ein, um bei der Suche nach Überlebenden zu helfen. Weitere 150 Menschen stünden in Israel auf Abruf bereit und könnten jederzeit logistisch unterstützen, falls Ghana das wünschte, erklärte ein Sprecher von Ghanas Präsident John Dramani Mahama. Melcom betreibt 26 Shopping-Zentren in dem westafrikanischen Land. Das betroffene Gebäude war erst im Januar eröffnet worden.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Pressepreis Lead Awards Peer Steinbrück und der Stinkefinger

In Hamburg sind die Lead Awards vergeben worden. Das Cover des Jahres zeigt einen Politiker im Ausnahmezustand. Das Foto des Jahres hält derweil eine Tragödie fest, bei der mehr als 1100 Menschen starben. Mehr Von Michael Hanfeld

14.11.2014, 21:58 Uhr | Feuilleton
Nahost-Konflikt Israel erschießt Palästinenser an der Grenze

Erstmals seit Ende des Gaza-Kriegs ist ein Palästinenser an der Grenze zu Israel erschossen worden. Die Armee prüft den Bericht. Derweil will die israelische Regierung härter gegen Familien von Attentätern vorgehen. Mehr

23.11.2014, 11:47 Uhr | Politik
Homberg/Ohm Weitere Leichenteile nach Selbst-Sprengung entdeckt

Ein Familienvater sprengt sich nach einem Streit in die Luft. Er stirbt, fünf Menschen werden verletzt. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Am Tag danach ist aber schon klar: Es hätte noch schlimmer ausgehen können. Mehr

17.11.2014, 12:50 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.11.2012, 20:16 Uhr

Nach der Nervenklinik Creed-Sänger Stapp ist obdachlos

Creed-Sänger Scott Stapp wohnt in seinem Auto, Sänger Pharrell Williams hat eine eigene Meinung zu den Geschehnissen in Ferguson und Bette Midler entschuldigt sich bei Ariana Grande für eine verbale Entgleisung – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden