Home
http://www.faz.net/-gup-749gp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Burma 25 Tote bei Explosion eines Tankzuges

In Burma ist ein Tankzug explodiert. 25 Menschen starben und mehrere Dutzend wurden verletzt, als sie versuchten, Benzin abzuzapfen.

Bei der Explosion eines Tankzuges sind am Freitag in Birma nach Angaben des staatlichen Fernsehens 25 Menschen getötet worden. Mindestens 62 Menschen wurden verletzt. Wie es hieß, war ein Zug mit sieben Treibstoff- und zwei Dieselwaggons am Morgen entgleist. Als Bewohner einer nahegelegenen Ortschaft versuchten, aus den Waggons Benzin abzuzapfen, explodierten sie. Das Unglück ereignete sich rund 800 Kilometer nördlich der Metropole Rangun des südostasiatischen Staates.

Quelle: AP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bericht der Vereinten Nationen Freihandel für die Drogenmafia

Offene Grenzen helfen nicht nur ehrbaren Kaufleuten. Die Vereinten Nationen warnen, dass ein Ende der Kontrollen den Heroinhandel im Goldenen Dreieck förderte. Mehr Von Christoph Hein, Singapur

09.12.2014, 06:30 Uhr | Wirtschaft
Personenzug entgleist in Manila

Nach Angaben der Zug-Betreiber, entgleiste der Waggon, weil ein Verbindungsstück brach. Die örtlichen Schnellzüge wurden immer wieder kritisiert, dass sie nicht dafür ausgelegt seien, etwa eine halbe Millionen Menschen pro Tag zu transportieren. Mehr

14.08.2014, 11:16 Uhr | Gesellschaft
Explosion vor Hauseinsturz Toter in Trümmern entdeckt

Nach dem Einsturz eines Hauses in Gladenbach ist der Bewohner tot aus den Trümmern geborgen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Haus am späten Vorabend explodiert war. Mehr

16.12.2014, 10:53 Uhr | Rhein-Main
Mehrere Verletzte nach Zugunglück

Nachdem ein Personenzug nach einem Erdrutsch im Kanton Graubünden entgleist ist, rutschte ein Waggon den Abhang hinunter. Die Rettungsmaßnahmen gestalteten sich schwierig. Mehr

14.08.2014, 08:29 Uhr | Gesellschaft
Sydney in Trauer Abbott: Täter besessen von Extremismus

Nach dem blutigen Ende der Geiselnahme trauert ganz Sydney. Der Tatort wurde zur Gedenkstätte - zahlreiche Menschen legten dort Blumen nieder. Das genaue Motiv des Täters bleibt unklar. Australiens Premier Abbott beschrieb Man Haron Monis als besessen von Extremismus. Mehr

16.12.2014, 06:10 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 09.11.2012, 17:21 Uhr

Fußballstar in Bronze Ronaldo errichtet sich eigenes Denkmal

Ronaldo verewigt sich in Bronze, Madonna veröffentlicht vorzeitig sechs Songs ihres neuen Albums und Schüler finden eine alte Flaschenpost von Kardinal Reinhard Marx – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden