http://www.faz.net/-gum-94fs9

Wintereinbruch : Zwei Tote durch Glätte-Unfälle in Bayern

  • Aktualisiert am

Bei diesem Unfall in Nürnberg starb ein junger Mann. Bild: dpa

Allein in Ober- und Mittelfranken gab es in der Nacht zum Montag mehr als 400 Unfälle. In Frankfurt zwangen derweil Flugausfälle 240 Passagiere zur Übernachtung im Flughafen.

          Schnee und Glätte haben in der Nacht zum Montag in Bayern Hunderte Unfälle verursacht. Wie die Polizei mitteilte, kam es allein in Ober- und Mittelfranken zu insgesamt mehr als 400 Unfällen. Zwei junge Fahrzeuginsassen kamen noch am Sonntag bei Zusammenstößen ums Leben. Auf einer Bundesstraße im Landkreis Kulmbach starb eine 18-Jährige  nach der Kollision ihres Autos mit einem Wagen auf der Gegenfahrbahn, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Grund des Zusammenstoßes am späten Sonntagnachmittag war wohl Glätte. In Nürnberg starb ein 23-jähriger Beifahrer beim Zusammenstoß zweier Autos auf schneebedeckter Straße.

          In Frankfurt zwangen derweil Flugausfälle 240 Passagiere zur Übernachtung im Flughafen. Insgesamt seien wegen des Neuschnees am Sonntag 254 Flüge annulliert worden, sagte ein Fraport-Sprecher am Montagmorgen. Für die gestrandeten Passagiere hätten 600 Feldbetten bereitgestanden. Auch für den Montag rechne der Flughafenbetreiber noch mit Ausfällen. Neben Ausfällen im Luftverkehr kam es in Hessen auch zu Verspätungen im Bahnverkehr.

          Topmeldungen

          Um diese Grenze dreht sich der Streit: Hinweisschild auf eine Zollstation in Nordirland.

          Was der Deal bedeutet : Der Brexit-Kompromiss bindet die Briten an die EU

          Die Briten hätten sich auf Standards eingelassen, hinter die sie nicht mehr zurück könnten, heißt es in Brüssel. Doch rettet der Kompromiss einen geordneten Brexit? Eine wirtschaftliche Einordnung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.