Home
http://www.faz.net/-gup-754h4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Afghanistan Zehn Mädchen sterben beim Brennholzsammeln

Tragödie in der afghanischen Provinz Nanagahar: Eine Landmine, die noch aus den Zeiten des sojetischen Feldzugs in den 80er Jahren stammt, hat zehn Mädchen getötet.

Durch die Explosion einer Landmine sind in Afghanistan zehn Mädchen getötet und zwei weitere verletzt worden. Die Kinder im Alter von neun bis elf Jahren starben am Montag beim Sammeln von Brennholz in der östlichen Provinz Nanagahar, wie der Bezirkschef von Tschaparhar, Mohammed Sedik Daulazai, sagte. Eine von ihnen habe zufällig mit einer Axt auf die Mine geschlagen.

Die Landmine stamme noch aus den Zeiten des sowjetischen Afghanistan-Feldzugs in den 1980er Jahren, sagte Daulazai. Seit dem Rückzug der Sowjettruppen 1989 wurden in Afghanistan nach UN-Angaben fast 700.000 Minen und 15 Millionen weitere Explosivkörper zerstört. Trotz der internationalen Bemühungen um eine Säuberung gilt Afghanistan weiter als eines der am stärksten von Minen verseuchten Länder weltweit.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
test pri test pri

Berlin (dpa) - Der deutsche Zoll hat nach einem Medienbericht im September eine Warnmeldung vor radioaktiv vergifteten Zigaretten an alle Zollämter herausgegeben. Wie die «Bild am Sonntag» ohne Angabe von Quellen berichtete, waren kontaminierte Packungen am 9. Juni auf dem Flughafen der polnischen Hauptstadt Warschau entdeckt worden. Die mutmaßlich gefälschten Verpackungen trugen demnach deutsche oder polnische Steuerbanderolen. Wie die Zeitung schrieb, lagen an und in den Packungen mit Jod 125 verseuchte Metallplättchen. Zusätzlich waren die Packungsdeckel mit Strontium 90 verstrahlt. Mehr

12.10.2014, 09:35 Uhr | Aktuell
Todesgefahr in Kohleminen

In der Provinz Guizhou im Südwesten Chinas arbeiten viele Menschen im Kohlebergbau. Die Nachfrage nach Kohle ist groß. Allerdings ist die Tätigkeit in den Minen riskant, immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen. Mehr

27.05.2014, 18:30 Uhr | Wirtschaft
Afghanistan Vier Soldaten bei Anschlag in Kabul getötet

Bei einem Bombenanschlag der Taliban auf einen Militärbus sind in der afghanischen Hauptstadt Kabul mindestens vier Soldaten getötet worden. Mehrere Zivilisten wurden verletzt. Mehr

21.10.2014, 08:14 Uhr | Politik
Ein Kinderspiel zum Üben gegen Überschwemmungen

Bei Überschwemmungen in Asien müssen die Menschen nicht nur Stromschläge, verseuchtes Wasser und den Tod durch Ertrinken fürchten, sondern mancherorts auch Krokodile - doch für den virtuellen Helden der Flood Fighter-App ist das buchstäblich ein Kinderspiel. Mehr

14.05.2014, 16:00 Uhr | Gesellschaft
+++Bagdad Briefing+++ Saddams Giftgas in den Händen der IS-Terrormiliz?

Über Jahre hielten amerikanische Militärs ihre Erkenntnisse geheim: Hunderte Chemiewaffensprengköpfe aus der Zeit des Krieges mit Iran lagern weiter in irakischen Depots. Über Reste von Saddam Husseins gefährlichen Giftgas-Arsenal könnte inzwischen die IS-Terrormiliz verfügen. Mehr Von Markus Bickel

15.10.2014, 13:19 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.12.2012, 06:56 Uhr

Herzogin Kate Ein Hauch von Bauch

Herzogin Kate zeigt sich erstmals seit Bekanntwerden ihrer zweiten Schwangerschaft in der Öffentlichkeit, Sänger James Blunt kann seinen Welthit nicht mehr hören und Schauspieler Martin Sheen gibt einem Forschungsschiff seinen Namen. Der Smalltalk. Mehr 2

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden