http://www.faz.net/-gum-738jv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 29.09.2012, 11:54 Uhr

Flut in Südspanien Mehrere Menschen sterben bei Überschwemmung

Starke Regenfälle sorgen im Süden Spaniens für Überschwemmungen und Verwüstung. Mindestens acht Menschen sind bisher ums Leben gekommen.

© dapd Ein Mann versucht in der Stadt Villanueva del Rosario sein Haus vor dem Wasser zu schützen.

Bei schweren Überschwemmungen sind in Südspanien acht Menschen ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern waren auch zwei Kinder. Die Leiche eines neun Jahre altes Mädchen wurde in einem Auto gefunden. In der Provinz Almería starb ein Ehepaar in einem Auto, das von den Fluten mitgerissen worden war.

Landesweit hatten am gestrigen Freitag schwere Regenfälle eingesetzt. In einigen Gebieten kam es zu Springfluten. Sie setzten Häuser unter Wasser und spülten Autos fort.

Spain Floods © dapd Vergrößern Im Süden von Spanien wurde ein Auto von den Wasserfluten in einen Graben geschwemmt.

Besonders betroffen waren die Provinzen Malaga im Süden sowie Murcia und Almeria im Südosten. Hunderte Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Helfer mussten Schlauchboote einsetzen, um Menschen zu retten. Hunderte Soldaten wurden in die betroffenen Regionen abkommandiert. Mehrere Orte wurden überschwemmt und von der Außenwelt abgeschnitten.

In Murcia und Almería stürzten zwei Autobahnbrücken ein. In der Ortschaft Gandía in der Region Valencia wurden 35 Menschen verletzt, als ein Wirbelsturm über eine Kirmes hinwegzog.

Quelle: DPA/AP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Beben der Stärke 5,3 Tote bei Erdbeben in Peru

Der Süden Perus ist von einem Erdbeben erschüttert worden. Es gibt Tote und Verletzte. Ein ausländischer Tourist ist unter den Opfern. Die Region ist ein beliebtes Reiseziel. Mehr

16.08.2016, 00:48 Uhr | Gesellschaft
Starke Regenfälle Wellenritt auf Moskaus Straßen

Wegen mindestens 18 Stunden herabstürzender Rekordgüsse waren die Rettungskräfte in Moskau im Dauereinsatz und befreiten Dutzende vom Wasser in ihren Fahrzeugen eingeschlossene Menschen. Die Überschwemmungen nach rekordverdächtigen Niederschlägen nutzte ein beherzter Wassersportler am Montag für seine Zwecke. Mehr

16.08.2016, 19:02 Uhr | Gesellschaft
Unwetter in Amerika Mindestens 13 Tote bei Flut in Louisiana

Schon 30.000 Menschen mussten im Süden Amerikas aus ihren Häusern gerettet werden. Tausende müssen in Notunterkünften übernachten. Ein Ende der Katastrophe ist nicht in Sicht. Mehr

18.08.2016, 12:49 Uhr | Gesellschaft
Baton Rouge Mindestens elf Tote nach Flut in Louisiana

Die Zahl der Toten bei den verheerenden Überschwemmungen im amerikanischen Bundesstaat Louisiana ist nach offiziellen Angaben auf mindestens elf gestiegen. Einsatzkräfte haben mehr als 20.000 Menschen aus den überschwemmten Gebieten gerettet. Tausende haben die Nacht in Notunterkünften verbracht. Mehr

17.08.2016, 13:01 Uhr | Aktuell
Nach Anschlagserie Wir haben in Thailand keinen Terrorismus

Thailands Militärjunta möchte die ersten Verdächtigen ausgemacht haben, die hinter der schweren Anschlagserie der vergangenen Tage stecken sollen. Auch eine Festnahme gab es. Es soll sich aber nicht um Terrorismus handeln. Mehr

14.08.2016, 11:39 Uhr | Politik