Home
http://www.faz.net/-gum-36i6
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Umfrage Was ist der Sinn des Lebens?

Die Spaßgesellschaft regiert: Nach einer aktuellen Umfrage sehen mehr als die Hälfte der Deutschen den Sinn des Lebens in Glück und Genuss.

Wie jedes Jahr haben auch in diesem Februar die Meinungsforscher des Allensbach Instituts die Deutschen nach dem Sinn des Lebens befragt. Und die Spaßgesellschaft hat geantwortet.

Trotz den dramatischen Eindrücken des 11. Septembers sieht die Hälfte der Deutschen den Sinn des Lebens vor allem in Glück und Genuss. Das ergab eine jetzt veröffentlichte Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach. Danach antworteten 68 Prozent der 2.117 Befragten auf die Frage „Worin sehen Sie vor allem den Sinn ihres Lebens?“, sie wollten glücklich sein. 55 Prozent gaben an, sie wollten das Leben genießen. Damit setzt sich nach Angaben der Meinungsforscher der Trend in Richtung Hedonismus fort. Das Institut wiederholt die Umfrage seit 1974, zuletzt im Januar 2001.

Nicht nur Eigennutz

Aber die Deutschen verfolgen der Studie zufolge nicht nur eigennützige Lebensziele. So wollen 40 Prozent der Befragten an ihrem Platz „mithelfen, eine bessere Gesellschaft zu schaffen“. Ein Jahr zuvor sah nur knapp ein Drittel (31 Prozent) in derartigem Altruismus einen Sinn. Bei den 21- bis 29-Jährigen stieg dieser Wert innerhalb eines Jahres sogar von 28 auf 40 Prozent.

Seit den 70er Jahren hatten soziale und religiöse Motive den Meinungsforschern zufolge im Westen an Bedeutung verloren.
Befragt wurden insgesamt 2117 Bundesbürger ab 16 Jahren in der Zeit vom 1. bis 12. Februar.

Quelle: @mg

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Umfrage Jeder Vierte hört Musik auf dem Rad

Jeder zweite Deutsche unter 25 hört laut einer Umfrage zumindest gelegentlich Musik beim Radfahren, im Bundesschnitt jeder vierte. Anders als oft angenommen ist die Rechtslage aber nicht eindeutig. Mehr

27.06.2015, 15:39 Uhr | Gesellschaft
Präsident des ifo Instituts Jetzt hilft nur noch die Drachme - Grexit auf Zeit?

Schon vor fünf Jahren kursierten die ersten Grexit- Ideen, umgestetzt wurden sie nicht. Seitdem sind die Schulden gestiegen und Griechenland ist dauerhaft abhängig von Krediten. Das ist keine Dauerlösung, sagt Hans Werner Sinn, Präsident des Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung - kurz ifo Institut . Er fordert seit langem den Austritt Griechenlands aus dem Euro. Mehr

23.06.2015, 11:23 Uhr | Wirtschaft
Franzosen gegen Grexit Aus Eigennutz

Die Mehrheit der Franzosen ist gegen ein Ausscheiden Griechenlands aus der Währungsunion - nicht aus Barmherzigkeit für die Griechen, sondern aus Eigeninteresse. Dem Linksflügel der sozialistischen Regierungspartei gilt Tsipras als besserer Hollande. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

23.06.2015, 07:47 Uhr | Politik
Klemens Skibicki im Gespräch Bremst das langsame Internet die Wirtschaft?

Deutschland steht beim Thema Internetgeschwindigkeit im internationalen Vergleich nicht gut da. Das langsame Web ist ein gewaltiger Hemmschuh für die Wirtschaft. Warum hinkt Deutschland beim Netzausbau hinterher? Ein Gespräch mit Klemens Skibicki, Professor für Marketing an der Cologne Business School in Köln und Mitgründer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet (DIKRI). Mehr

19.03.2015, 10:30 Uhr | Wirtschaft
Kinder in der digitalen Welt Nicht ins Netz geboren

Ein Zehntel der Dreijährigen ist online? Es sind nicht so sehr die Zahlen, die bei der Studie Kinder in der digitalen Welt überraschen, sondern die Fragen, die unbeachtet bleiben. Mehr Von Fridtjof Küchemann

25.06.2015, 11:56 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.03.2002, 17:14 Uhr

Mads Mikkelsen Er mag es nicht zu planen

Mads Mikkelsen lässt das Leben auf sich zukommen, Billy Joel heiratet zum vierten Mal, und das britische Thronfolgerehepaar genehmigt sich einen neuen Tennisplatz – der Smalltalk. Mehr 9



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden