Home
http://www.faz.net/-gum-7978s
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Tierpark Geschäftsführer von Hagenbeck sollen gehen

Beide Geschäftsführer des Tierparks Hagenbeck müssen ihre Posten räumen. Das Landgericht Hamburg berief Claus Hagenbeck und Joachim Weinlig-Hagenbeck am Freitag aus der traditionellen Doppelspitze ab.

© dpa Vergrößern Wenigstens der Walrossbulle Odin scheint sich im Tierpark Hagenbeck wohlzufühlen

Die beiden Geschäftsführer des Hagenbeck-Tierparks in Hamburg, Claus Hagenbeck und Joachim Weinlig-Hagenbeck, sind vom Landgericht Hamburg abgesetzt worden. Vorausgegangen war ein vor Gericht ausgetragener Streit, in dem jeder Vergleichsvorschlag gescheitert war. Eine gedeihliche Zusammenarbeit beider Parteien sei nicht mehr möglich, begründete der Richter sein Urteil. Beide Seiten trügen Schuld an der Lage. Der Streit, bei dem es unter anderem um den Umgang mit offenen Rechnungen von der Stadt Hamburg über zwei Millionen Euro ging, schwelte bereits seit Monaten. Zwar hatte sich Claus Hagenbeck als Leiter des Tierparks schon 2004 zurückgezogen. Aber er übernahm die Geschäfte wieder, als sein Schwiegersohn Stephan Hering-Hagenbeck im März 2012 die Geschäftsführung hingeworfen hatte, die er zusammen mit einem angeheirateten Neffen Joachim Weinlig-Hagenbeck innehatte.

Hagenbeck-Familienfehde vor Gericht © dpa Vergrößern Claus Hagenbeck (l.) und Joachim Weinlig-Hagenbeck

Schon damals sagte Stephan Hering-Hagenbeck, die Doppelspitze könne so nicht funktionieren. Aber auch zwischen Carl Hagenbeck und Joachim Weinlig-Hagenbeck wurde das Verhältnis nicht besser. Weinlig-Hagenbeck versuchte, per einstweiliger Verfügung den „Seniorchef“ aus der Geschäftsführung zu drängen. Der ging dagegen vor und bekam vor dem Oberlandesgericht recht. Daraufhin zogen beide Seiten abermals vor Gericht. Beide Parteien könnten sich nun doch noch einigen oder abermals vor das Oberlandesgericht ziehen. Würden sie neue Geschäftsführer benennen, kämen diese erstmals nicht mehr aus der Familie. Hagenbecks Tierpark wurde 1907 gegründet und in den neunziger Jahren in ganz Deutschland durch eine Fernsehserie bekannt.

Mehr zum Thema

Quelle: F.P. F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schadenersatzprozess Boni-Verfahren gegen Middelhoff neu aufgerollt

Seit er in einem Strafprozess zu drei Jahren Gefängnis verurteilt wurde, sitzt der frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff in Untersuchungshaft. Mit dem Insolvenzverwalter des pleite gegangenen Unternehmens streitet er weiter in einem Zivilprozess: Streitpunkte sind Boni und Charterflüge. Mehr

10.12.2014, 15:00 Uhr | Wirtschaft
Klein, fett, süß: Walross-Baby im Tierpark

Im Tierpark Hagenbeck ist man sehr stolz auf die Geburt eines jungen Walross-Bullen. Solche Geburten sind in Zoos sehr selten. Mehr

02.07.2014, 17:32 Uhr | Gesellschaft
Einigung ohne Gericht? Bewegung im Streit um Burger King

Kann der Franchisenehmers Yi-Ko seine Filialen wieder öffnen? Offenbar steht eine Einigung unmittelbar bevor. Mehr

08.12.2014, 11:13 Uhr | Wirtschaft
Hamburg Klitschkos Stalker schlägt zurück

Am Tag vor dem Titelkampf der beiden Schwergewichtler Wladimir Klitschko und Kubrat Pulew in Hamburg mischte der amerikanische Boxer Shannon Briggs erneut eine Veranstaltung auf. Mehr

15.11.2014, 10:05 Uhr | Sport
Flughafen Kassel-Calden Schwarz-Grün besorgt nach neuen Prognosen

Kein Aufschwung in Kassel-Calden. Geschäftsführer Schustereder setzt auf stetigen Steigflug, verkündet aber neue Belastungen. Die Landesregierung hebt warnend den Finger. Mehr

12.12.2014, 15:55 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.05.2013, 17:04 Uhr

Carlo Perdersoli Bud ist ein Familienmensch

Bud Spencer spricht über die Liebe, Schauspieler Christoph Waltz plaudert über gruselige österreichische Traditionen und Paul McCartney versagt bei Musikspielen - der Smalltalk. Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden